14.–20.01.2019 Für alle: 18.–20.01.2019

#immcologne
Halle 3.1

Das Haus

Das Haus – Interiors on Stage geht in die achte Runde

Auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne 2019 wird das australischen Designer-Paar Truly Truly einen eleganten, luftigen Entwurf vorstellen, der neue Formen für eine offene Wohnkultur sucht. Sinnlich in den Details – den Texturen, Textilien, Farben – und zweideutig in der Zuordnung der Raumfunktionen und der Gestalt von Möbeln (irgendwo zwischen Funktion und Kunst, zwischen privat und öffentlich) werden Kate und Joel Booy den Messebesuchern eine spannende Erfahrung vermitteln. „Living by Mood“ zeigt emotionale Räume, die die Konventionen des Wohnens aufs Schönste und Sinnlichste hinterfragen.

In übersichtlichen Paragraphen ist hier alles zusammengefasst, was man über Das Haus im Allgemeinen und insbesondere über seine achte Ausgabe, „Das Haus – Living by Mood“ by Truly Truly, wissen muss.

1 Was ist „Das Haus“?

„Das Haus – Interiors on Stage“ ist die Simulation eines Wohnhauses auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne. Die Kölner Messe errichtet dafür inmitten der Pure Editions-Halle 3.1 ein rund 180 qm großes Haus. Architektur, Raumstrukturen, Ausstattung, Materialien, Farben und Lichtinstallationen stammen aus der Hand eines Designers/Designteams/Architekten, der/die jedes Jahr neu nominiert wird. Es ist ein Gesamtkunstwerk auf Zeit, das die persönliche Vision eines Kreativen von einer idealen Wohnsituation Realität werden lässt. Sie ist für jeden Besucher der imm cologne geöffnet und kann betreten, ausprobiert, fotografiert, erlebt und diskutiert werden.

2 Warum wird jedes Jahr ein neuer „Guest of Honor“ nominiert?

Um die Vielfalt abzubilden und immer wieder neue Aspekte des Einrichtens in den Mittelpunkt zu rücken, denn jeder Kreative hat unterschiedliche Prioritäten und einen eigenen Stil, die Dinge anzugehen.

3 Was wollen die Messemacher der imm cologne mit Das Haus erreichen?

Das Haus ist ein Experimentierfeld und eine Bühne für internationales zeitgenössisches Interior Design. Es macht nicht nur gegenwärtige, hochaktuelle Einrichtungstrends sichtbar und erlebbar, sondern thematisiert auch die Sehnsüchte der Menschen und reflektiert den gesellschaftlichen Wandel. Jeder Designer findet in seinem Haus eine ganz eigene Antwort auf die Frage, wie Menschen vielleicht schon heute leben könnten und welche Lösungen im privaten Wohnumfeld denkbar sind, um ein Gefühl von Heim zu schaffen oder einen Beitrag zur Nachhaltigkeit, einen Sinn für Gemeinschaft oder eine Stimmung von Weltoffenheit. Das Haus soll für die Messebesucher ein Erlebnis darstellen, hochkarätige Beispiele für innovatives Interior Design zeigen und in der Kreativszene Impulse setzen.

4 Wer gestaltet Das Haus zur imm cologne 2019?

Guest of Honor für Das Haus auf der imm cologne 2019 ist das in Rotterdam ansässige Studio Truly Truly. Damit hat Das Haus bereits zum dritten Mal ein Ehepaar als Architekten.

Studio Truly Truly

© Lutz Sternstein, Koelnmesse

5 Wer sind Truly Truly?

Truly Truly ist ein noch junges Designstudio, das weder von seiner nationalen noch von seiner disziplinären Herkunft eindeutig zu verorten ist: Das aus Brisbane/ Australien stammende Paar Kate und Joel Booy – beide Jahrgang 1981 – traf sich während eines Grafikdesign-Studiums am Queensland Collage of Art, Griffith University, zog nach einigen Jahren Berufs- und Lehrtätigkeit 2010 nach Europa und gründete nach Joels Produktdesign-Studium 2014 an der renommierten niederländischen Designakademie Eindhoven im selben Jahr das Studio Truly Truly, mitten in einem Industriegebiet des Rotterdamer Hafens. Der Name ist Programm. Er soll daran erinnern, Dinge richtig zu machen, ehrlich und kunstfertig, und den eigenen Weg nicht zu verlieren. Seitdem haben sie sich nicht nur durch Arbeiten für Institutionen wie das Nationaal Glas Museum in Leerdam oder das TextielMuseum in Tilburg hervorgetan, sondern auch durch eine Reihe außergewöhnlicher Produkte für Marken wie Tacchini Italia, Dexter, Ikea oder Rakumba. An der Schnittstelle zwischen Industrie und Kunst gestalten sie Produkte und Objekte für den Einrichtungsbereich, Leuchten, Textilien und Räume.

6 Nach welchen Kriterien werden die Guests of Honor ausgesucht?

Die imm cologne will jungen Kreativen mit Das Haus eine Bühne bieten, um ihre zeitgenössische Auffassung vom Wohnen und Leben zu erforschen, darzustellen und auszuprobieren. Das Projekt konfrontiert sie an einem wichtigen Punkt ihrer Karriere mit einer neuen Herausforderung – der ganzheitlichen Gestaltung eines Hauses. Dabei sollen die Kreativen nicht nur aus unterschiedlichen Ländern kommen, sondern auch unterschiedliche Designphilosophien und Wohnkulturen repräsentieren. Die Ausgewogenheit der Auswahl bezieht sich auf Herkunft, Stil, Gender, Arbeitsweise und Sortiment. Haus-Designer sind Talente, von denen sich die imm cologne in der Zukunft nachhaltigen Einfluss auf das internationale Interior Design verspricht; sie müssen aber bereits einige Erfahrungen im Einrichtungsbereich gesammelt und mit diversen Herstellern Projekt erfolgreich umgesetzt haben, sodass eine Ausstattung des Hauses u.a. mit eigenen Produkten möglich ist. Nur dann kann Das Haus eine authentische, dem ästhetischen Empfinden des Designers entsprechende Stimmung erzeugen.

7 Wer hat bereits Das Haus gestalten dürfen?

2012 eröffnete das indisch-britische Designerteam Nipa Doshi und Jonathan Levien das neue Format und inszenierte einen quasi organisch gewachsenen Raum, der ein kommunikatives Miteinander von Bewohnern und Kulturen ermöglicht. 2013 führte der italienische Produktdesigner Luca Nichetto das Design-Event als elegantes, sich der Natur nach allen Seiten öffnendes Ensemble fort. 2014 machte die dänische Designerin Louise Campbell Das Haus zu einem Low-Tech-Ruhepol im Messetrubel und zum Modell für die Vereinbarkeit gegensätzlicher menschlicher Naturen und Stile. 2015 hinterfragte das chinesische Architektenpaar Rossana Hu und Lyndon Neri tradierte Wohnrituale, indem es mit klassischen wie modernen Möbeln übervoll ausgestattete „Wohnkäfige“ in eine an die engen Shanghaier Gassen erinnernde Raumkonstruktion setzte, die den Besucher zum Voyeur machte und zur Reflektion animierte. 2016 hatte der deutsche Designer Sebastian Herkner ein Heimspiel: Mit seinem runden Haus schuf er ein – für Menschen wie für Kulturen – barrierefreies, luftiges Haus, das nur von beweglichen Vorhängen begrenzt wurde, um wechselnde Perspektiven zuzulassen. Das transatlantische Haus von Todd Bracher, das die Messebesucher 2017 in Köln besuchen konnten, lebte von der Reduktion aufs Wesentliche. Während die tschechische Designerin Lucie Koldova Das Haus 2018 zu einem sehr konkreten Experiment über die emotionale Dimension unterschiedlicher Lichtszenarien machte, ist von Studio Truly Truly wieder ein stark konzeptioneller Entwurf an der Schnittstelle zwischen Kunst und Design, Abstraktion und Sinnlichkeit zu erwarten.

8 Wie sieht Das Haus 2019 aus?

Aus wenigen Elementen und Farben zusammengesteckt wie ein Rietveld Stuhl, verspricht der Entwurf des Rotterdamer Designstudios Truly Truly für Das Haus auf der imm cologne 2019 ein elegantes Juwel zu werden. Man sieht Ihrem Haus mit seiner kunstvollen Außenhaut, seinen sorgfältig ausgesuchten Farben und Strukturen die grafische Sichtweise an. Es ist modern, delikat, stilvoll – von außen geheimnisvoll hinter Camouflage-artig gemusterten Textilvorhängen verborgen, von innen ein großzügiges Juwel voller Rätsel: Was etwa versteckt sich hinter dieser Pflanzenwand? Wo ist hier eigentlich die Sitzecke (es gibt mehrere)? Ist das die Küche? Und warum sehen die Küchenblöcke so massiv aus wie gebaut (sie ist gebaut)? Ist das ein Esstisch oder ein Arbeitstisch (er ist beides)? Intime Bereiche wechseln sich mit offenen ab, überall eröffnen sich spannende Blickachsen. Die Räume gehen ineinander über, ihre Funktion wird vom Mobiliar eher angedeutet als vorgegeben. Die Haptik aller Materialien und Textilien vermittelt Wärme. Auch die Farben, die sich allesamt einer warmen Palette bedienen, sind emotional motiviert. Nur das Bad und das Schlafzimmer erscheinen leicht separiert. Es gibt keinen Innenhof, keinen Garten, nur Räume, die den Besucher in ihrer Stimmung abholen und sie einladen, über die Funktionen des Wohnens nachzudenken. Zentrum des Wohnens ist für Truly Truly die aus poliertem Edelstahl und glänzenden Fliesen gestaltete Küche, deren ungewohnte Formen zu neu organisierten Arbeitsabläufen einladen: Waschen, Vorbereiten, Kochen, Servieren – alles separat. (Kühl-)Schränke verschwinden in einem Wandblock. Eine mehrere Sitzebenen bildende Bank leitet in eine Ruhe-Ecke über, und auch der Spülen-Block ragt weit in den Raum hinein. Den Australiern schwebt anscheinend weniger eine Einbauküche vor als eine formal zersprengte Küche, allerdings aus Materialien, die ein Verrücken unmöglich machen. Ruhezonen, Rückzugsbereiche und teils einsame, teils gruppierte Sitzgelegenheiten wechseln sich mit viel Freiraum und Raumtrennern ab, die nur auf den ersten Blick zufällig hineingestreut wirken. Kunstobjekte und Textilien, Teppiche und Leuchten komplettieren Das Haus zu einem wohl durchdachten Gesamtkunstwerk.

Grafik: Truly Truly- Das Haus 2019

Grafik: Truly Truly- Das Haus 2019

9 Welches Konzept steckt hinter dem Haus von Truly Truly?

Das Haus von Truly Truly sucht Formen für eine neue Art des Wohnens, in der die Räume mehr Freiraum als Festlegung bedeuten. Räume und Mobiliar sind multifunktional – der große Esstisch mit wenigen Stühlen dient diversen Aktivitäten, an der Spülen-Bar könnte man auch einen Kaffee trinken, und auch das Sofa gibt keine eindeutige Sitzrichtung vor. Nur die Bereiche, die der Entspannung und dem Rückzug dienen, erscheinen eindeutiger: der tief stehende Sessel, der hinter einer Pflanzenwand halb verborgene Tisch, der Schlafbereich. Es gibt vier Zonen: „Reclusive“ (Zurückgezogen), „Serene“ (ruhig), „Active“ (aktiv), „Reclining “ (zurückgelehnt), die aber nicht durch Wände voneinander getrennt sind, sondern ineinander übergehen. So, wie sich Kate und Joel Booy das zeitgemäße Wohnen vorstellen: natürlich fließend, organisch. Wohnen, arbeiten, schlafen oder loungen – das Camouflage-Muster auf den Vorhängen ist ein Bild für ein organisches Wohnkonzept, in dem alles an jedem Platz möglich ist. Nichts ist eindeutig kodiert, es gibt Doppelbedeutungen, Querverweise, sinnliche Assoziationen. Text wird zum Kunstobjekt, Wohnobjekte zu abstrakten Zeichen in einem Lückentext, den der Besucher zu füllen hat. Es sind auch nicht die Funktionen, die einen Raum charakterisieren, sondern die Stimmungen. Die Räume kreieren einen bestimmten „Mood“, eine Stimmung, damit die Bewohner in ihrer Wohnung immer den richtigen Ort für das finden, was sie gerade tun wollen – ihrer Stimmung und ihrem Lebensrhythmus entsprechend. Auch wenn sich die Rhythmen der Menschen immer individueller gestalten, bleibt die Küche als Zentrum des Hauses der Ort, wo man zusammenkommt. Und da die Wohnung zum Gegenpol eines immer schneller werdenden Lebens wird, soll Das Haus für Truly Truly ein Raum sein, an dem man wieder Geschwindigkeit aus dem Leben nehmen kann – ein Ort zum Runterschalten.

10 Zeigt Das Haus nur Produkte des Guest of Honor?

Nein. Jeder Guest of Honor ist eingeladen, etwa bei der Ausstattung mit Möbeln viele seiner Lieblingsstücke von anderen Designern zu verwenden. Auch Kunstgegenstände wurden schon als Leihgaben gezeigt. Das Haus ist ein Spiegel zeitgenössischen Einrichtens und anspruchsvoller Wohnkultur – nicht repräsentativ, sondern persönlich, originell und einmalig.

11 Was macht Das Haus zu etwas anderem als zu der üblichen klassischen Zukunftsvision?

Kreative Köpfe denken hier vor, wie wir unser (Einrichtungs-) Leben gestalten könnten. Gleichwohl ist Das Haus im Hier und Jetzt verankert – es ist visionär, aber nicht futuristisch. Die Designer von Das Haus haben ihre Arbeit oft als besonders intensives Studium zeitgenössischer Wohnkultur verstanden, als Brücke zwischen Tradition, Gegenwart und möglicher Zukunft. Was Das Haus aber so besonders macht, sind nicht die ästhetische Vielfalt und die Ideen, die von den Designern umgesetzt werden, sondern seine persönliche Ausdruckskraft: Denn Das Haus ist halb Wohnstudie, halb Designer-Portrait, denn wie jede echte Wohnung verrät es viel über ihren Gestalter. Ein bisschen kann sich der Besucher daher wie ein Voyeur fühlen, der die private Sphäre des jeweiligen Designers betritt.

12 Ist Das Haus so gebaut, dass es in der Realität bewohnbar wäre?

Ja und nein. Ja, weil es die diversen Funktionen des Wohnens abbildet und einen realistischen, das heißt auch praktisch umsetzbaren Plan verfolgt. Hier wurde schon gekocht und gegessen, und es gab auch schon Häuser, die so einladend wirkten, dass sich Besucher für eine halbe Stunde hingelegt haben. Nein, weil Das Haus letztlich nur eine simulierte Wohnsituation darstellt, einen Messebau, der schon aus sicherheitstechnischen Gründen weder ein richtiges Dach noch die entsprechende Infrastruktur (Wasser, Strom etc.) aufweist. Dennoch ließe sich der Plan mit entsprechenden Änderungen durchaus umsetzen. Vielleicht will es einmal jemand versuchen?

13 Warum ist Das Haus so erfolgreich?

Das Haus ist das Top-Design-Event der imm cologne, das 2019 bereits zum achten Mal stattfindet. Besucher können hier in eine ganz persönliche, höchste Ansprüche erfüllende Einrichtungswelt eines international einflussreichen Designers eintauchen. Das Haus ist ein Catwalk für angesagtes Interior und Produktdesign, für Klassiker wie für Neuheiten aus der Möbelwelt wie aus der Welt der Textilien und Leuchten. Zudem hat sich Das Haus als Premieren-Bühne noch unveröffentlichter Produktneuheiten etabliert, die von den Designern zum Teil noch in Form von Prototypen gezeigt werden. Doch hier lassen sich nicht nur zeitgenössische, aktuelle Einrichtungstrends ablesen, sondern auch die Herangehensweise des Designers, da hier durch das Hersteller-unabhängige Gestaltungskonzept etwas ganz Eigenes entstehen kann. Das Haus ist somit eine ideale Ergänzung zu den Stilwelten der internationalen Aussteller in Pure Editions.

Das Haus imm cologne
14 Was für Produkte werden für Das Haus ausgewählt?

Die Produkte werden zur Gänze von dem jeweiligen Guest of Honor ausgewählt. Dabei werden auch 2019 nicht nur Produkte des Guest of Honor zu sehen sein – also von Truly Truly –, sondern auch von anderen Designern entworfene Produkte. Viele Ausstattungselemente sind Leihgaben von Markenunternehmen. Einen großen Anteil an Das Haus haben auch Sponsoren, die Objekte, Stoffe und anderweitige Materialien zur Verfügung stellen und zum Teil sogar als Einzelanfertigung und Oneoffs extra für Das Haus produzieren.

15 Werden auch 2019 wieder Prototypen oder/und Sonderproduktionen gezeigt?

Ja. Premiere auf der imm cologne 2019.

16 Was sagen TrulyTruly über ihr Haus 2019?

„Es wird abstrakt. Es wird nicht sehr eindeutig“, meint Joel Booy über Das Haus von Truly Truly auf der imm cologne 2019, und seine Frau Kate erläutert: „Es steckt den Rahmen für Interpretation. Wenn man den Raum betritt, wird man sich überlegen, wie man ihn auf ganz unterschiedliche Weise nutzen könnte – je nachdem, in welcher Stimmung man ist und was man tun möchte.“ „Unsere Art zu wohnen und zu leben verändert sich gerade. Die Menschen sitzen nicht einfach gegenüber dem Fernseher, da ist vieles im Wandel. Wir wollen, dass der Wohnraum in unserem Haus-Projekt diese Veränderungen widerspiegelt. Kate Booy, Studio Truly Truly „Es war enorm spannend für uns, als Produktdesigner zu einem solchen Projekt eingeladen zu werden. Schließlich sind wir keine Architekten. Wir haben höchstens mal Wände eingerissen, wir mussten noch nie Wände aus dem Nichts schaffen. Wir haben uns gefragt: Wenn es ein Produkt wäre, wie würden wir damit umgehen? Letztlich sind wir das Projekt angegangen, wie wir alles angehen: einen Schritt zurücktreten – und alles ist möglich.“ Joel Booy, Studio Truly Truly

17 Was sagt die imm cologne über Das Haus 2019?

„Das Format Das Haus ist sehr vielschichtig, und jede Ausgabe bietet einen Mehrwert für die Besucher. Ich freue mich über die vielen Diskussionen, über die vielen Fotos, die gemacht werden, über die vielen Medienberichte und die vielen Anregungen im Bereich Interior Design: Das Haus ist das Must-see-Event auf der imm cologne.“ Dick Spierenburg, Creative Director imm cologne „Die Designer von Das Haus werden von uns an einer ganz bestimmten Stelle ihrer Karriere angesprochen. Wir versprechen uns mit der Einladung eine Verstärkung von bestimmten Trend-Entwicklungen im Interior Design.“ Dick Spierenburg, Creative Director imm cologne „Das Haus auf der imm cologne ist ein unglaublich erfolgreiches Event-Format. Wir sehen auf der imm cologne 2019 bereits das achte „Haus“, und wir sind jedes Mal begeistert, welche unterschiedlichen Wohnvisionen die Kreativen uns vordenken.“ Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement „Zusammen mit den ausgewählten Kreativen bauen wir jedes Jahr ein komplettes Haus auf einer Fläche von knapp 200 Quadratmetern auf. Wir sind stolz, dass wir das von der Idee bis zur Realisation komplett in Eigenregie machen.“ Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement

18 Wo finde ich Das Haus auf der imm cologne?

In Pure Editions, der erfolgreichen Plattform für die programmatischen Präsentationen internationaler Design-Editeure. Auf der nächsten imm cologne bezieht Das Haus seine Fläche in Halle 3.1, die 2019 erstmals zur Gänze den Pure Editions-Ausstellern zur Verfügung steht, um die Event-Achse von The Stage (dem Vortragsforum der Pure-Segmente) und der Ausstellung des Pure Talents Contest (dem Wettbewerb der imm cologne für junge Designer) zu ergänzen.

19 Kann man während der imm cologne Truly Truly vor Ort treffen?

Die Designer stehen den Besuchern traditionell während der ersten drei Tage der imm cologne persönlich für Fragen zur Verfügung und führen interessierte Besuchergruppen durch ihr Haus. Zudem findet am ersten Messetag der imm cologne 2019 (14.01.2019, 10:45 Uhr) ein Einführungsvortrag von Truly Truly auf The Stage statt, in dem sie ihre Ideen vom Wohnen und das Konzept von Das Haus erläutern.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne.

Rüdiger Sprave
Eventmanager
Telefon +49 221 821-2336
E-Mail schreiben

Hilfreiche Links

Pure Designbook

Pure Designbook

Alle Designer und Projekte der vergangenen Jahre.

Pure Designbook
Anreise und Aufenthalt

Anreise und Aufenthalt

Köln ist bequem mit allen Verkehrsmitteln zu erreichen und hat darüber hinaus mehr zu bieten als den Kölner Dom (der ist aber ein Muss).

Hier geht’s nach Köln