13.–19.01.2020 Für alle: 17.–19.01.2020

#immcologne
German Interior Design? Expertenrunde über Begrifflichkeiten und Befindlichkeiten eine Branche | Veranstaltung auf der imm cologne 2019
Koelnmesse

German Interior Design? Expertenrunde über Begrifflichkeiten und Befindlichkeiten eine Branche

Merken Seite teilen Details drucken Kalenderexport Zurück zur Übersicht
16.01.2019 | 16:15 - 17:00 Uhr
Design, Trends, Innenarchitektur
The Stage Halle 3.1, Stand F 1

Koelnmesse
Messeplatz 1
Köln

Die Veranstaltung

 

 

Nach dem Innenarchitekturstudium an der Fachhochschule in Rosenheim mit Auszeichnung der Diplomarbeit durch den Bund Deutscher Innenarchitekten, arbeitete Philipp Beilstein beim Innenarchitekturbüro Peter Preller in Hamburg. Neben dem Vertrieb einer selbstentworfenen Möbelkollektion arbeitete er als freischaffender Innenarchitekt in Hamburg, mit Ausstellungsbeteiligungen in Hamburg und Los Angeles sowie auf Möbelmessen in Köln und Mailand. Als Leiter der Planung im Designbüro Spitzley ging er nach Köln, wo er später als Innenarchitekt und Leiter der Planung im Einrichtungshaus Intermöbel und Pesch tätig war. Danach folgte die Gründung des eigenen Büros 'Beilstein Innenarchitektur', das heute in der Goltsteinstrasse in Köln-Bayenthal ansässig ist.

 


Peter Ippolito studierte Architektur in Stuttgart und Chicago. Während dieser Zeit war er als Assistent von Prof. Ben Nicholson (Chicago) tätig und sammelte praktische Erfahrungen im Studio Daniel Libeskind (Berlin). 2002 gründete er gemeinsam mit Gunter Fleitz die Ippolito Fleitz Group. International bekannt wurde das multidisziplinäre Designstudio mit Innenarchitektur- Kommunikations- und Produktdesignprojekten. 2015 wurden Peter Ippolito und Gunter Fleitz als die ersten deutschen Gestalter aus dem Bereich der Innenarchitektur in die ‚Interior Design Hall of Fame‘ aufgenommen. Neben seiner gestalterischen Arbeit war Ippolito mehrfach in der Lehre tätig und ist als Referent oder Jurymitglied angefragt. Peter Ippolito ist Mitglied im Deutschen Designer Club.

 

 


Dipl.-Ing. (FH) Silke Knodel, Jahrgang 1973, studierte Innenarchitektur an der FH Düsseldorf mit Auszeichnung. Studienbegleitende arbeitete sie im Bereich Entwurf bei Prof. K. K. Krebs, Architektur, Innenarchitektur und Design, Hannover. Im Anschluss an das Diplom war Knodel sechs Jahre im Büro k/h (Klein-Haller), Mönchengladbach, mit Schwerpunkt Gestaltung von Hotels und Gastronomie tätig. Hier war sie als Projektleiterin, für Entwürfe, Präsentation und Ausführungsplanung für verschiedene internationale Fünf-Sterne-Häuser verantwortlich. Im Januar 2006 Gründung des Büros a.s.h. Innenarchitektur und Lichtkonzepte. Seitdem Geschäfts-führung und Mitarbeit im Zusammenhang mit umfassenden nationalen und internationalen High-End-Innenarchitekturprojekten hauptsächlich für private Häuser, Foyer, Büro, Yacht, Hotel und Gastronomie

 


Seit 1993 führt Monika Lepel gemeinsam mit ihrem Mann, dem Architekten Reinhard Lepel, das Büro LEPEL & LEPEL Architektur, Innenarchitektur in Köln. An der Peter Behrens School of Architecture, Düsseldorf, unterrichtete sie vier Jahre lang Gestaltungsgrundlagen. Zuvor war sie in Düsseldorf und Salzburg als leitende Innenarchitektin bei KSP Köln tätig. „Beziehungen bauen“ ist ihr zentrales Thema, das sie regelmäßig in Vorträgen, Seminaren, Veröffentlichungen und Jurytätigkeiten vermittelt. Als Innenarchitektin entwirft Monika Lepel mit ihrem Team unverwechselbare Räume, die die Unternehmensidentität stärken und die Beziehungen zwischen Menschen prägen. Die Vielfalt der Projekte von LEPEL & LEPEL umfasst Bürowelten, Institute, Kliniken und Kirchenräume.

 


Sylvia Leydecker studierte Innenarchitektur in Wiesbaden und der Universität Trisakti in Jakarta/Indonesien und führt heute das Büro 100% interior. Healing Environments im Krankenhaus und das Schaffen von Aufenthaltsqualität und Sicherheit sind ihre Schwerpunkte. Für die PKV entwarf Leydecker den Prototypen des Privatpatientenzimmers, auf der CeBit die Sonderschau FutureCare für den Bitkom und die Wohlfühl-Lounge für die Mitarbeiter von ParcIT im Kölner Rheinauhafen. Ihre Arbeitsweise ist insgesamt auf einen konzeptionellen und in die Zukunft gerichteten Ansatz fokussiert. Aktuell begleitet sie u.a. das Marken-Rollout der München Klinik und den Neubau der Chirurgie UniversitätsKlinikum Heidelberg. Leydecker ist Vizepräsidentin des BDIA (Bund Deutscher Innenarchitekten) und war Vorstandsmitglied der IFI (International Federation of Interior Architects).

 


Agnes Morguet betreibt seit sechs Jahren ein Büro für Innenarchitektur und Produktdesign in Köln. Nach ihrer Schreinerlehre in Berchtesgaden studierte sie Innenarchitektur an der Fachhochschule Trier. In Spanien, der Schweiz, Luxemburg und Köln sammelte sie während und nach dem Studium Erfahrungen in den Bereichen Architektur, Innenarchitektur und Produktdesign. Mit ihrem 2013 eröffneten Büro setzt sie Projekte verschiedenster Art um. Ob Privathäuser, Arztpraxen oder Büroplanungen, Agnes Morguet liebt die Abwechslung. Auch als Produktdesignerin entwirft sie unterschiedliche Produkte wie Leuchten, Möbel und Accessoires. Sowohl für ihre Produktentwürfe als auch für ihre innenarchitektonischen Projekte erhielt sie bereits zahlreiche Auszeichnungen.

 


Ralf Daab ist seit 25 Jahren im Kunstbuchmarkt tätig. Er begann seine Karriere als Sales Manager für Taschen in den USA. Später wurde er Geschäftsführer von Könemann Inc. in New York, bevor er nach Deutschland zurückkehrte und für teNeues ein neues Buchprogramm entwickelte und ein weltweites Vertriebsnetz etablierte. Mit dieser Erfahrung gründete er sein eigenes Label daab und veröffentlichte mehr als 200 Bücher über Kunst, Architektur, Design, Fotografie und Mode. Mit HIGH ON... hat Ralf Daab ein neues Label für innovative Bücher gegründet. Nach HIGH ON...GERMAN ARCHITECTS erscheint HIGH ON...GERMAN INTERIOR DESIGNERS im Januar zur imm cologne.