13.–19.01.2020 Für alle: 17.–19.01.2020

#immcologne

Das Haus 2018 – Interiors on Stage

Lucie Koldova - Das Haus 2018

Lucie Koldova will Das Haus 2018 zu einem poetischen Experiment über Licht machen

Wie viele Stimmungen lassen sich mit Licht erzeugen? Nach Auffassung von Lucie Koldova, der jungen tschechischen Designerin, die als Guest of Honor 2018 »Das Haus – Interiors on Stage« auf der imm cologne gestaltet, sind es fast unendlich viele. In ihrer Wohnvision »Light Levels« zeigt sie die »Ebenen des Lichts«, die sie in ihrem Haus für die wichtigsten hält: Licht zum Repräsentieren, für kreative Arbeit, Licht zum Relaxen und Sich- Pflegen, zum Präsentieren und Ankleiden; Licht, um alleine zu sein und den Kopf frei zu bekommen und Licht, um Menschen willkommen zu heißen. »Das Haus« 2018 bringt viele Facetten des Wohnens zum Strahlen.

Für die nächste imm cologne haben die Messe-Macher Lucie Koldova nominiert, die gefeierte Designerin der tschechischen Designszene. Die Aufgabe lautete, die Bedeutung des Lichts bei der Gestaltung des Wohnraums hervorzuheben. Und obwohl Lucie Koldova vor allem für ihre spektakulären Leuchten bekannt ist, ist sie mit viel Enthusiasmus an diese Herausforderung herangegangen. Denn ihr geht es weniger um die Form an sich als vielmehr mehr »um die Energie, die mit dem Licht in unsere Wohnungen kommt«, so die in Prag lebende 34-jährige Designerin: »Ich will die Geschichte eines idealen Hauses erzählen, und zwar nicht mit Worten, sondern mit Licht in unterschiedlichsten Formen.«

Das Haus 2018

Räume zum Wohnen, aus Licht und Material gewoben

»Das Haus 2018« wird durch fast wabenartig aneinandergefügte Lichtraum-Zellen gebildet, in denen das Licht in verschiedensten Formen und Programmierungen nicht nur den Raum markiert, sondern auch seine Funktion und eine bestimmte Empfindung unterstützt. »In meinem ›Haus‹ wird das Licht die Hauptrolle spielen, und die Möblierung wird die Räume komplettieren – und nicht umgekehrt!«, bringt Lucie Koldova die neue Charakteristik von »Das Haus« auf den Punkt. Daher soll jeder Raum in Koldovas »Haus« für ein bestimmtes Gefühl und eine praktische Funktion des täglichen Lebens stehen, um individuelle Bedürfnisse zu befriedigen, während im Zentrum ein Wohnraum für gemeinschaftliche Erlebnisse steht Neue Möbel, neue Leuchten, neue Perspektiven Eckig und rund, hell und schattig, cool und weich sind die Kontraste, mit denen Lucie Koldova hier spielt. Für »Das Haus« hat sie sich auch in Sachen Möblierung noch einiges einfallen lassen, das in Formen- und Materialsprache außergewöhnlich ist, so etwa einen gläsernen, von einer Schalenfamilie begleiteten Waschtisch für Antonio Lupi in ausgefallener Farbgebung oder die Sofalandschaft »Soft Islands« zum Relaxen. Auch eine Neuheit von Brokis wird in »Das Haus« vorgestellt: Ivy, eine kleine Glasleuchte, die als Einzelprodukt oder für raumgreifende Installationen eingesetzt werden kann. Hier werden Leuchten zur Feuerstelle, zum Lichtvorhang, zur heimleuchtenden Laterne. Jeder Raum wird von einem eigenen Material und einer eigenen Lichtfarbe dominiert.

Das Haus 2018

Zurück nach Europa

»Nach dem transatlantischen Haus von Todd Bracher geht es mit Lucie Koldova wieder zurück nach Europa, in die Wiege des meisterhaften Glashandwerks nach Prag«, erklärt der Creative Director der imm cologne Dick Spierenburg. »Vor allem ihre Leuchten-Entwürfe habenuns überzeugt. Sie zeigen eine ideale Verbindung von Materialien wie Holz, Messing oder Kupfer mit der brillanten Qualität von Glas, das bis zum Rand des technisch Möglichen geblasen wird – das ist außergewöhnlich. 2018 fokussieren wir das Thema Licht und unterstreichen damit seine Bedeutung als kreatives Einrichtungselement. Passend dazu wollen wir unser Prestige-Projekt ›Das Haus‹ auch in einem besonderen Licht erstrahlen lassen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Und Lucie Koldova, als hochtalentierte Leuchten-Designerin, ist hierfür die richtige Wahl.«