13.–19.01.2020 Für alle: 17.–19.01.2020

#immcologne
Halle 3.1

Das Haus 2020 – Interiors on Stage

„A la Fresca“ – Das Ineinander von innen und außen

Mit der Interpretation des Design-Events „Das Haus“ durch das Designteam MUT Design erhält die internationale Einrichtungsmesse imm cologne 2020 wieder einen sehr architektonischen Entwurf. Die Spanier präsentieren ein visionäres Wohnkonzept, mit dem das Innere des Hauses nach außen gekehrt wird. Die Entgrenzung von Innenräumen sowie von Innen- und Außenraum öffnet das Wohnen nicht nur zur Natur hin, sondern auch zur Wohngemeinschaft – und darüber hinaus.

Das Haus 2020 erinnert an einen klassischen Pavillon: aus Kreis und Quadrat zusammengefügt, minimalistisch möbliert, nach allen Seiten offen. Ein Beispiel idealer Architektur, wie gemacht für ein Haus inmitten der Albufera. Die Farben dieser atemberaubenden Lagunenlandschaft haben Alberto Sánchez und Eduardo Villalón, die vor zehn Jahren MUT Design gründeten, zu den Materialien und Farbharmonien ihrer Wohnvision für die imm cologne 2020 inspiriert.

Doch wird der Pavillon nicht etwa in der sonnenverwöhnten Umgebung Valencias gebaut, sondern mitten auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne 2020 (Halle 3.1). Den Designern aus Valencia gelingt mit ihrem abstrakten Entwurf ein ästhetisch überzeugendes und mit seiner Idee eines hybriden Raums sehr verführerisches Statement für ein Wohnkonzept, das Architektur und Natur, innen und außen, Rückzugsmöglichkeit und Gemeinschaftsleben vereint.

„A la Fresca“ – raus in die Frische vor der Tür – nennen MUT Design ihre Interpretation der begehbaren Wohnraum-Simulation der imm cologne, die jedes Jahr von einem anderen jungen, einflussreichen Designer oder Designteam gestaltet wird. Mit dem Namen spielen die Spanier auf die in den Dörfern immer noch gelebte Kultur abendlicher Treffen in den Straßen und auf den Plätzen an, anlässlich derer man sich nach der Hitze des Tages, die die Menschen ins Haus zwingt, ein wenig mit den Nachbarn und Freunden zusammensetzt, um in Ruhe die frische Brise zu genießen.

Sehnsuchtsarchitektur als Zukunftsvision

In die offene Landschaft gesetzt und mit großen Fensterfronten geschlossen wäre Das Haus by MUT Design ein perfektes Feriendomizil. Doch es greift zu kurz, dieses Architekturkonzept auf die Auszeiten vom Alltag zu beschränken. Ein Leben in unmittelbarem Kontakt zu einer möglichst naturnahen Umgebung entspricht einem ganz realen Bedürfnis, das gerade bei den Städtern immer stärker wird. Progressive Architektur kommt diesem Bedürfnis mit großen Fensterfronten, lichten Räumen und einem scheinbar grenzenlosen Übergang von Innen- und Außenraum entgegen. Das Haus by MUT Design treibt dies mit seiner rundum offenen Architektur programmatisch auf die Spitze.

Outdoor Living als Interior Design-Konzept: Innen ist Außen

„Leben am Mittelmeer ist gleichbedeutend mit Leben im Freien. Seit jeher haben unsere Häuser immer ein Stück Natur ins Innere integriert“, erläutert MUT Design. Traditionell bildet der Patio als beschatteter Innenhof das organisatorische Zentrum mediterraner Architektur. Auch das soziale Leben dreht sich um diesen hybriden Raum. Bei ihrem Entwurf für Das Haus haben MUT Design diese Struktur jedoch umgekehrt: Das Haus „A la Fresca“ entwickelt sich von innen nach außen. Die Mitte erscheint zwar immer noch als Rückgrat des Hauses und wird von Tageslicht erfüllt, doch die eigentliche Funktion des Patio als integrierter Freiluftraum wurde hier nach außen verlegt. Vielleicht werden Besucher von Das Haus by MUT Design etwas irritiert nach der Grenze zwischen innen und außen suchen – finden werden sie sie nicht.