Köln: 04.–07.06.2023 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Von Chrom bis Kunststoff

90er Möbel und Materialien liegen wieder im Trend

Ob Musik, Mode oder Make-up: Die 90er Jahre sind wieder da! Die Einrichtungsbranche ist da keine Ausnahme. Vintage Möbel, stylische Lavalampen und gemütliche Sitzsäcke aus den 90er Jahren erleben ein wahres Comeback und werden vermehrt gehandelt. Auch neue Möbel und Designs im 90er Stil sind gefragt. Wir geben Einblick in die Hintergründe des Trends, stellen berühmte 90er Möbel vor und zeigen Farben, Formen und Materialien aus der damaligen Zeit, die heute wieder im Trend liegen.

90er Möbel „Orange-Beast” von Sixinch

Das Sofa „Orange-Beast” von Sixinch ist im Stil typischer 90er Möbel knallorange und äußerst futuristisch geformt. (Foto: Sixinch)

Der 90er Stil: Was steckt dahinter?

So lange scheinen sie noch gar nicht her zu sein, doch zwischen 1990 und heute liegen schon über 30 Jahre. Die Zeit war stark vom Ende des Kalten Krieges und der Wiedervereinigung Deutschlands geprägt. Eine neues Lebensgefühl war geboren, das sich auf Raves und Partys in bunten Farben, ekstatischer Technomusik und Experimentierfreude zeigte. Es war die Ära des Kunststoffs, neuer Technologien und des Pragmatismus.

Die allgemeine Euphorie beeinflusste auch die Einrichtungsbranche: Futuristische Möbel und Accessoires, knallbunte Farben , künstliche Werkstoffe und Lichtinstallationen lösten gediegene Holzmöbel und dunkle Tapeten früherer Zeiten ab. Ein wortwörtlich glänzendes Beispiel für den 90er Stil ist die Juicy Salif Zitronenpresse von Philippe Starck für Alessi. Sie könnte auch als Wesen eines fremden Planeten durchgehen und ist ein echter Klassiker – wie viele weitere 90er Möbel und Accessoires.

Vintage Möbel der 90er Jahre

Philippe Starck, Achille Castiglioni, Werner Aisslinger, Ron Arad, die Campana-Brüder – zahlreiche Designer prägten den Stil der 1990er. Ihre Designs sind nicht nur ein Zeugnis der Zeit, sondern auch heiß begehrt. Auf Online-Verkaufsportalen und in Auktionshäusern gehen Prototypen und limitierte Editionen der Vintage-Möbel für stolze Beträge weg – darunter zum Beispiel der von Marc Newson für Moroso designte Gluon Lounger oder der Power Play Chair von Frank Gehry für Knoll International.

Andere 90er Möbel werden bis heute produziert. Das Endless Shelf beispielsweise wurde 1994 vom Studio Aisslinger für Porro entworfen. Es steht sowohl als Ausstellungsstück im Münchner Museum „Die Neue Sammlung” als auch online zum Verkauf bereit. Das quadratische Regal lässt sich nach Belieben erweitern, die Struktur ist aus kühlem Aluminium, die Wandpaneele wahlweise aus buntem, transparentem Kunststoff oder MDF-Platten. Auch der Panton Chair von Vitra ist ein echter Klassiker und noch immer nachgefragt. Er wurde zwar schon Ende der 50er Jahre designt, brachte es jedoch erst zu kommerziellem Erfolg, als der bruchsichere Polyurethan-Schaum und neue Spritzgussverfahren in den 90ern entwickelt wurden.

„Funky 3-Sitzer” von Poufomania im 90er Stil

Die Sitzsäcke aus der „Funky”-Reihe von Poufomania – ein großer 90er Trend – lassen sich einfach und schnell zu gemütlichen Konstellationen zusammenbauen, wie zum Beispiel als „Funky 3-Sitzer”. (Foto: Poufomania)

Beliebte Möbeldesigns und Materialien

90er Möbel sind nicht nur als Original gefragt, sie werden auch neu interpretiert. Der Sitzsack zum Beispiel war typisch für die damalige Zeit. Mit der Funky Ecke von Poufomania erlebt er nun ein Revival – und wird sogar noch weiter gedacht. Mit praktischen Reißverschlüssen lassen sich mehrere Sitzsäcke in ein gemütliches 3-Sitzer-Sofa verwandeln. Oder wie wäre es mit einem Liegesack für Balkon und Garten? Himmelbetten, Korbmöbel , Faltwände und Lavalampen sind ebenfalls auf dem Vormarsch.

Nicht nur Möbel, auch Materialien aus den 90er Jahren sind wieder modern. Chrom und verchromter Stahl kommen vermehrt zum Einsatz, zum Beispiel beim Elbow Tisch-Set von caussa , den Kaffeetischen von Metal4Design oder dem Couchtisch Charles von B&B Italia . Transparenter oder farbiger Kunststoff erlebt ein Comeback, wie beim Nicole PC Stuhl oder bei dem Hotel Tisch von 3G Resins zu sehen. Pannesamt in Velours-Optik, Denim oder Leder für Sitzmöbel sind ebenfalls wieder gefragt. Eine schöne Kombination aus schwarzem Leder, verchromtem Gestell und 90er Design bildet zum Beispiel die Relaxliege Campus von ipdesign.

Chaise Lounge „Campus” von ipdesign aus Leder und Chrom

Ganz im Stil der 90er Möbel ist die Chaise Lounge „Campus” von ipdesign aus hochwertigem Leder, umfasst von einem verchromten Gestell. (Foto: ipdesign)

90er Möbel: Knallbunt und futuristisch

Orange, Gelb, Blau, Pink und am besten in Neon: Die 90er waren knallbunt und grell. Auch heute bekennen Designerinnen und Designer wieder Farbe. Das ANDES Sofa von Wittmann beispielsweise leuchtet in warmen Rot- und Rosatönen. Ozeanblau strahlt der Kaffeetisch von TIPTOE aus recyceltem Plastik mit Terrazzomuster . Fröhlich-buntes Licht sendet die SEAM TWO Leuchte von e15 Design in Signalweiß, Schwefelgelb oder Neongelb. Und für die nötige Ordnung sorgt das orangefarbene skulpturale Regal KAST EEN .

Sowohl bunt als auch futuristisch ist das Orange Beast von Sixinch . Das Design erinnert eher an die Ketten eines Panzers als an ein klassisches Sofa. Futuristische Formen waren – wie am Beispiel der Saftpresse von Philippe Starck gesehen – typisch für die 1990er und finden auch heute wieder Anklang. Der Hightech-Schreibtisch Alfa von Codutti Furniture beispielsweise könnte auch aus dem Set eines Science-Fiction-Films stammen.

Knallbuntes „ANDES” Sofa von Wittmann im 90er Stil

Das knallbunte „ANDES” Sofa von Wittmann leuchtet in warmen Rot- und Rosatönen, ganz im 90er Stil. (Foto: Wittmann)

Dahin entwickelt sich der 90er Trend

Futuristische Designs, bunte Farben und glänzender Chrom – der Stil der 90er zeugt von Aufbruchstimmung, Euphorie, Pragmatismus und technischem Fortschritt. Kein Wunder, dass 90er Designs wieder im Kommen sind. Schließlich befindet sich unsere Gesellschaft durch die vielen aktuellen Herausforderungen ebenfalls auf der Schwelle zu etwas ganz Neuem. Diversität, Digitalisierung, der Klimawandel und nicht zuletzt die Pandemie verändern unsere Bedürfnisse nachhaltig und verlangen nach neuen, pragmatischen Lösungen. Eine davon? Möbel aus dem 3D-Drucker !