Köln: 17.–23.01.2022 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Unter freiem Himmel genießen

Outdoor-Küchen: Kochspaß für den Garten

Im Sommer zieht es alle nach draußen. Groß ist die Sehnsucht, den eigenen vier Wänden zu entfliehen und möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen. Ob nun auf dem Balkon oder im Garten – Outdoor-Küchen laufen dem einfachen Grill den Rang ab und werden immer vielseitiger. Ganze Küchenzeilen finden sich mittlerweile im Außenbereich wieder. Modulare Systeme und langlebige Materialien machen es möglich.

Outdoor-Küche mit Arbeitsfläche und Kochstation in Edelstahl

Outdoorküchen stehen für geselliges Beisammensein und Kulinarik unter freiem Himmel.

Outdoor-Küchen: Vom Einsteigermodell bis hin zur Profiküche

Kochen ist mittlerweile zum Lifestyle-Trend geworden und spielt sich immer seltener in geschlossenen Räumen ab. Schon an den Küchentrends 2021 lässt sich erkennen, dass sich offene Küchenkonzepte für geselliges Beisammensein immer größerer Beliebtheit erfreuen. Doch nicht nur in den eigenen vier Wänden, auch im Garten oder auf dem Balkon wird der Kochlöffel gerne geschwungen. In vielen Außenbereichen findet sich längst nicht mehr nur ein Grill, sondern ganze Kochstationen, die im Hinblick auf ihre Ausstattung der klassischen Indoor-Küche in nichts nachstehen.

Vielfältigkeit ist auch bei Outdoor-Küchen besonders gefragt. Anbieter für Außenküchen kommen dem zunehmenden Bedürfnis nach individueller Gestaltung entgegen. Das Spektrum reicht von einfachen Grillstationen über komprimierte Kochinseln bis hin zu großzügigen Küchenzeilen. Statt sich auf Gas oder Holzkohle zu beschränken, wie es bei klassischen Grills der Fall ist, können in Outdoor-Küchen zusätzlich verschiedene Kochgeräte installiert werden. Backöfen, Induktionsherde, Spülen, Kühlschränke oder sogar Dunstabzugshauben.

Nach dem Baukastenprinzip lassen sich einzelne Module zum Kochen und Zubereiten zusammenstellen. Viele modulare Outdoor-Küchen können immer wieder um neue Elemente erweitert werden. Sogar kompakte Pizza- oder Holzbacköfen sind möglich. Elemente wie ein Grill, ein Gewächshaus für Kräuter oder eine Bar sorgen für zusätzliche Funktionen und wohnliches Flair im Garten.

Outdoor-Küche mit Rahmenkonstruktion als Unterbau mit Fronten aus HPL, Türen und Schubladen aus Edelstahl, Signature ProLine Designgrill und Seitenbrenner alles von BeefEater sowie eingebauter Spüle
Napoleon Oasis Modul-Outdoor Küche mit BiPro 825 Einbaugrill mit vier Brennern, Infrarot-Backburner, Smokerchip Brenner und zwei Infrarotbrennern
DIY-Outdoor Küche mit gemauertem und verputztem Unterbau, sowie dunkler Naturstein-Arbeitsplatte, mit Napoleon BiPro 500 Einbaugrill mit vier Brennern und Backburner, BeefEater ProLine Seitenbrenner mit 6kW und Spüle
Outdoor-Küche mit Grillplatte und Edelstahlfronten

Ein Designgrill, ein Seitenbrenner und eine Spüle: Eine so vielseitig ausgestatte Outdoor-Küche bietet den gleichen Komfort wie eine Indoor-Küche. An einem überdachten Standort lässt sie sich sogar das ganze Jahr über nutzen. (Foto: BeefEater bei gardelino.de)

Mehr Komfort kann eine Outdoor-Küche kaum bieten. Gleich zwei Grills und eine zusätzliche Grillplatte sorgen für das Rundum-Grillvergnügen. Die Schubladen in witterungsbeständigem Edelstahl sind praktisch und schick zugleich. (Foto: Napoleon bei gardelino.de)

Wer sich für einen Grill aus kühlem Edelstahl entscheidet, kann diesem mit einer Arbeitsplatte und einem Unterbau aus Naturstein einen wärmeren Look verleihen. Kombiniert mit einer großen Sitzgruppe wird der Garten schnell zum Wohlfühlort für gemeinsame Kochabende. (Foto: Napoelon und BeefEater bei gardelino.de)

Witterungsbeständig und langlebig: Die Outdoor-Küche aus Edelstahl mit integrierter Spüle und großer Grillplatte sorgt die bei jedem Wetter für Grillvergnügen. Gartenmöbel aus Holz verleihen dem kühlen Industrial-Look der Küche ein warmes und wohnliches Flair. (Foto: Arnoldo Mondadori Editore SPA)

Kochen auf dem Balkon mit kompakten Outdoor-Küchen

Es muss nicht immer die großflächige Arbeitsplatte mit integrierter Grillstation sein. Auch für kleinere Stellflächen gibt es vielseitige Lösungen. Vor allem in Großstädten ist der Platz oft begrenzt und große Gärten eher eine Seltenheit. Kompakte Outdoor-Küchen sind die ideale Lösung für alle, die auch auf einem kleinen Balkon nicht auf das Kocherlebnis im Freien verzichten möchten.

Bereits mit wenigen zusätzlichen Modulen lässt sich der Grill zu einer Außenküche im Miniformat upgraden. Ein einfacher Küchenwagen kann als Arbeitsplatte umfunktioniert werden und Regale bieten zusätzlichen Stauraum für Grillbesteck und Geschirr. Besonders praktisch für wenig Platz: mobile Module, die mit Rollen ausgestattet sind. Sie lassen sich schnell zur Seite schieben und bieten so mehr Flexibilität.

Mobile Grillstation aus Holz mit Aussparung für den Grill und integriertem Kräuterbeet
Außenküche mit Spüle und Arbeitsfläche aus schwarzem Edelstahl im matten Look
Stewardess-Servierwagen im Flugzeug-Look mit kleiner Arbeitsplatten und Schubladen
Mobile Grillstation mit Steinplatte zum Grillen und offenem Feuer

Trotz der geringen Größe bietet die Grillstation alles, was man sich für eine Outdoor-Küche im Miniformat wünscht: Vom Platz für einen Kugelgrill über eine großzügige Arbeitsplatte bis hin zum Kräuterbeet. Das kompakte Design lässt den Außenküchen-Traum auch auf einem kleinen Balkon wahr werden. (Foto: Creative Outdoor Products B.V.)

Schwarzer Edelstahl mit mattem Finish trifft auf warmes Holz: Die Außenküche von Care-line zeigt sich im dezenten Design. Mit integrierter Spüle und vier Unterschränken bietet sie genug Stauraum für alle Grill- und Kochutensilien. An der Rückwand können zusätzliche Regale befestigt werden auf denen Kräuter, Öl und Co. immer griffbereit stehen. (Foto: Care-line A/S)

Urlaubsfeeling at it’s best! Der Servierwagen im Flugzeug-Look ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch praktisch. Die vielen Schubladen bieten zusätzlichen Stauraum und die kleine Arbeitsfläche ist perfekt für die Vorbereitung von Gemüse und Fleisch geeignet. Zusätzlicher Pluspunkt: Dank der Rollen lässt der Wagen sich bequem über die gesamte Terrasse schieben und ist immer da, wo man ihn gerade braucht.

Klein aber fein: Die modulare Grillstation im edlen Holz besticht durch ihr ausgefallenes Design. Auf dem Rand der Feuerschale lässt mit direkter Hitze Fleisch und Gemüse zubereiten und an kälteren Abenden dient sie als wärmende Feuerstelle. Eine ausgefallene Alternative zum klassischen Grill und die perfekte Outdoor-Küche für wenig Raum.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Wer sich für eine Outdoor-Küche – ob fest installiert oder mobil – interessiert, sollte sich vor dem Kauf über ein paar Dinge Gedanken machen. Denn neben den persönlichen Vorlieben kommt es vor allem auf wetterfeste Materialien, den richtigen Standort und die passende Ausstattung an.

Standortwahl

Die wohl entschiedenste Frage beim Kauf einer Outdoor-Küche ist der Ort, an dem sie stehen wird. Denn hier gilt es einiges zu beachten. Bestenfalls sollte die Außenküche möglichst geschützt und nicht im direkten Windzug stehen. Falls die Möglichkeit besteht, sollte ein überdachter Standort gewählt werden. So kann auch bei Regen noch weiter gekocht und gegrillt werden. Eine entscheidende Rolle bei der Planung spielt die Wasser- und Energieversorgung. Je näher die Outdoor-Küche am Haus platziert wird, desto einfacher lassen sich die wichtigsten Versorgungsleitungen legen.

Ausstattung

Eine wichtige Frage, die man sich vor dem Kauf stellen sollte, ist: Welche Geräte benötige ich und wie viel Platz steht mir dafür zur Verfügung? Bei der Auswahl des Grills kommt es ganz auf die persönlichen Vorlieben an – ob Gas-, Elektro- oder Holzkohlegrill. Je nach Modell, lassen sich viele Grills um ein Kochfeld erweitern. Das lohnt sich vor allem, wenn neben Fleisch und Gemüse auch Suppen oder Soßen im Garten zubereitet werden sollen. Wenn der Platz ausreicht, ist eine Spüle eine praktische Erweiterung. An einem Spülbecken lässt sich Geschirr direkt nach dem Essen abwaschen, ohne es hereintragen zu müssen. Outdoor-Regale und Anrichten bieten zusätzlichen Stauraum für Küchen- und Grillutensilien.

Materialien

Fest installierte Outdoor-Küchen, die einer Indoor-Küche sehr nahekommen, stehen das ganze Jahr über draußen und müssen dementsprechend witterungsbeständig sein und Regen, Schnee und Wind standhalten können. Schon beim Kauf sollte also darauf geachtet werden, dass die Materialien robust sind. Für Spülbecken und Armaturen empfiehlt sich Edelstahl. Für Arbeitsplatten eignen sich Naturstein, Fliesen oder Acryl-Verbundstoffe, denn diese lassen sich einfach reinigen und pflegen. Wer sich für Fronten aus Holz entscheidet, sollte diese mit speziellem Öl lasieren und wetterbeständig machen. Um alle Elektrogeräte in den kalten Jahreszeiten zu schützen, empfiehlt sich eine regenfeste Abdeckung. Diese schützt zusätzlich vor Witterung und macht die Outdoor-Küche langlebiger.

Das Leben draußen genießen mit einer Outdoor-Küche

Ob nun eine großzügige Kochinsel mit integrierter Grillstation, eine zusätzliche Arbeitsplatte oder im kleinen Format als mobile Grillstation: Outdoor-Küchen lassen sich in nahezu jedem Garten und auf jedem Balkon realisieren. Dank der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten können Außenküchen nach und nach erweitert und ganz nach persönlichem Budget und individuellen Bedürfnissen gestaltet werden.

Wer jetzt Lust bekommen hat, das Kochvergnügen nach draußen zu verlagern, findet bei ambista weitere spannende Inspirationen .