Köln: 16.–21.01.2023 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Alte Technik neu gedacht

Punch Needling erobert die Einrichtungswelt

Punch Needling, Tufting oder Tuften: Die Technik hat viele Namen, beschreibt im Grunde jedoch dasselbe. Mit der Methode lassen sich Teppiche, Wandbehänge und andere Textilien maschinell (Tuften) oder per Hand (Punch Needling) herstellen. Sie war schon in den 70ern ein großer Trend, heute wird sie auch Rug Hooking genannt und vor allem in der jungen Design- und DIY-Szene immer beliebter. Warum ist Tuften wieder so modern? Und was lässt sich mit der Technik alles herstellen? Lassen Sie sich inspirieren.

Dot Tufted Cushion im Punch Needle Design von fermLIVING

Farbenfroh und flauschig, wie das Dot Tufted Cushion von fermLIVING: Der Punch-Needling-Trend hält Einzug in unsere Wohnzimmer. (Foto: fermLiving)

Tuften: Ein Blick hinter die Technik

Beim Tuften wird mithilfe einer Maschine Polgarn lose in die Rückseite eines Trägergewebes – den Erstrücken – gestochen. Die Nadeln sind in einer Reihe angeordnet, die so breit wie das Gewebe ist. Das dicke Garn wird mit Greifern festgehalten, bevor die Nadeln wieder herausgezogen werden. Auf diese Weise entstehen Schlaufen – auch Polnoppen oder Büschel genannt. Beim sogenannten Kaschieren wird ein Zweitrücken mit Leim auf das Gewebe aufgetragen, um das lose Garn zu fixieren.

Das Resultat ist ein sogenannter Schlingflorteppich. Werden die Schlaufen aufgeschnitten, entsteht ein Schnittflorteppich. Mit Scheren können Kontraste und Musterungen in den Teppich geschnitten werden, die durch unterschiedliche Höhen der Schlaufen entstehen: Dies zeigt der handgetuftete MARMO von Linie Design . Außerdem lassen sich mehrfarbige Motive und verspielte Designs, wie beim Teppich Fearless Living von Jean-Philippe Demeyers, einstechen.

Teppich MARMO in Marmor-Optik von Linie Design

Der handgetufte Teppich MARMO von Linie Design sorgt mit seinem Muster und glänzenden Elementen für dynamischen Komfort in Wohn-, Ess- oder Badezimmer. (Foto: Linie Desig)

Getuftete Teppiche, Bezüge und mehr

Die Technik des Tuftens lässt sich bis ins 2. Jahrhundert nach Christus verfolgen und ist ägyptisch-römischen Ursprungs. Auch in Japan und Russland hat die Methode Tradition. Neben Teppichen können auch Wandteppiche, Kissenbezüge und sogar Möbel hergestellt oder verziert werden. Die Accessoires, wie der Comfort Power von Limited Edition , sorgen mit ihren weichen, dicken Büscheln oder Fransen für eine wohnliche Atmosphäre, während die bunten Farben und verspielten Muster die Einrichtung auflockern.

Der Tufted Wall Deco Teppich von fermLiving beispielsweise bringt abstrakte Kunst in Form von Stoff an die Wand. Das Sofakissen 02 von Studio Proba sorgt für Wärme und Gemütlichkeit, während der Dot Tufted-Hocker von fermLiving mit seinen getufteten roten Highlights im wahrsten Sinne des Wortes punktet. Tuften ist weniger zeitaufwändig als Knüpfen und Weben, weshalb viele Produkte oft günstiger sind, obwohl sie per Hand hergestellt werden können. Kein Wunder also, dass die Technik in der DIY-Szene immer beliebter wird.

Handgetufter Wandteppich Tufted Wall Deco Rug von fermLIVING

Gemütlichkeit im Wohnzimmer: Der handgetufte Wandteppich von fermLIVING bringt Farbe und abstrakte Kunst in die Einrichtung. (Foto: fermLIVING)

Der Punch Needle DIY-Trend auf Social Media

In DIY-Kreisen ist Tuften auch als Punch Needling bekannt. Der Unterschied zum Tuften: Statt einer Maschine werden dicke, hohle Stanznadeln – auf Englisch Punch Needles – genutzt. Das Garn wird mit der Stanznadel per Hand auf das Trägergewebe aufgebracht. Die Verarbeitung unterschiedlichster Materialien machen diese Arbeit sehr reizvoll, zudem bietet sie viele Gestaltungsmöglichkeiten. Auf dem Instagram Profil SKATE NEEDLE beispielsweise sind unter anderem handgetuftete Überzüge für Skateboards zu bestaunen. AL’S PLACE wiederum folgt dem Trend hin zu verspielter Einrichtung und kreiert Spiegel mit welligen Rahmen aus Garn.

Nicht nur Hobbykünstler, auch junge Designerinnen und Designer folgen dem Trend. Sehr eindrucksvoll sind zum Beispiel die handgetufteten Teppiche von Caroline Kaufmann . Die Technik wird auch Rug Hooking genannt, die aktuell wohl beliebteste Punch Needling Methode. Bunka Shishu , die japanische Variante des Tuftens, liegt ebenfalls im Trend und zeichnet sich durch kunstvolle, florale Muster aus. Hier kommen traditionelles Seidengarn und dünnere Nadeln zum Einsatz, die Stickereien sind daher sehr viel feiner und ähneln in ihrer Detailliertheit Ölgemälden.

Punch Needle Design: Nachhaltig und individuell

Wie viele andere DIY-Trends hat auch Punch Needling während der Lockdowns weltweit an Beliebtheit gewonnen, da es eine schöne, kreative Beschäftigung für zuhause bietet. Darüber hinaus bedient die Technik den Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit, da sich natürliche Stoffe wie Leinen, Bambus und (gebrauchte) Wolle oder Garn aus recycelten PET-Flaschen verarbeiten lassen. Mit individuellen Punch Needle Designs und kreativen Farbkombinationen bringen Kunstschaffende und Hobby-Tufter ihre eigene Persönlichkeit zum Ausdruck.

Der Trend hin zu natürlichen Materialien und Unikaten nimmt auch in der Einrichtungsbranche an Fahrt auf: Minimalistische, geradlinige Designs werden allmählich von organischen Formen abgelöst. Farben und Muster erleben eine Renaissance. Recycelte oder naturbelassene Materialien sowie limitierte, in Handarbeit produzierte Möbel und Accessoires bestimmen zunehmend das Angebot. Kein Wunder, dass sich auch das kunstvolle Punch Needle Design in der Einrichtungswelt zu etablieren scheint. Ein schönes Beispiel dafür sind die handgetufteten Teppich Flora von Nani Marquina mit ihren aufwändigen, floralen Mustern.

Handgetufter Teppich Flora Promenade Circular im Punch Needling-Design von Nani Marquina

Handgefertigte Accessoires, wie die Flora Teppiche von Nani Marquina, in bunten Farben sorgen für einzigartige, heiß begehrte Punch Needle-Hingucker. (Foto: Nani Marquina)

Tuften und weitere Trends auf der imm

Die jahrhundertealte Technik des Tuftens begeistert seit kurzem die DIY-Einrichtungswelt. Darüber hinaus stellen immer mehr Designerinnen und Designer handgetuftete Teppiche und andere Produkte im Punch Needle Design her. Die organischen, bunten Formen, vielfältigen Materialien und individuellen Kreationen reihen sich perfekt in den Trend hin zu nachhaltigen, einzigartigen Design- und Einrichtungsobjekten ein. Sie möchten über relevante Trends, Tipps und Inspiration aus der Einrichtungsbranche auf dem Laufenden bleiben? Dann melden Sie sich hier für unseren magazine Newsletter an!