Köln: 17.–23.01.2022 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Illustrativ und dynamisch

Verspielte Einrichtung mit Wellen und Schnörkeln

Schnörkel- und Kurvenmuster sind heute wieder angesagt. Neueste Einrichtungstrends zeigen, dass sich in modernen Hotels, hippen Cafés und im eigenen Wohnraum vermehrt organische Formen und Kritzl-Kratzl-Muster finden. Gewundene Linien zieren Wände, Böden oder Teppiche. Deko-Objekte in welligen Umrissen sind eine dynamische Ergänzung. Erfahren Sie mehr über die verspielten Trends und wie sie am besten umzusetzen sind.

Welliges Sofa „Bongo Bay” von brühl & sippold

Das Sofa „Bongo Bay” von brühl & sippold, imm cologne Aussteller 2022, hat mit seiner welligen Form eine moderne und verspielte Silhouette. (Foto: brühl & sippold)

Lockere Atmosphäre mit schnörkeligen Linien

Die aktuell sehr beliebte verspielte Einrichtung kennen wir bereits aus den 80ern, als sich die italienische Gruppe Memphis Milano etablierte. Zu der Zeit galten die Interior Designs rund um den Gründer Ettore Sottsass als sehr unkonventionell, sogar radikal. Nun sind die kurvigen Linien wieder da und wir entdecken ähnliche Interior Design Trends an Wänden, auf Teppichen und im Dekobereich. Sie zeigen schnörkelige Linien, die kreuz und quer auf Teppichen oder an Wänden verteilt sind. Designerinnen und Designer gestalten außerdem immer mehr Objekte für die moderne Inneneinrichtung in organischen oder welligen Formen. Das können abgerundete Möbelstücke, ein Wellenspiegel oder eine Schnörkel-Tapete sein.

Doch woher kommt der Trend der Kleckse und Kringel? Nach zahlreichen Pandemie-Monaten halten wir uns gerne in verspielt eingerichteten Räumen mit lockerer Atmosphäre auf. Dazu entwickeln sich die schon im letzten Jahr beliebten organischen Formen jetzt von dicken und geometrischen Anordnungen weiter hin zu modernen und fließenden Kompositionen.

Ungewöhnliche Formen: Was sind Kritzl-Kratzl-Muster?

Sobald wir ans Kritzeln mit einem Stift denken, stellen wir uns ungeordnete Linien, vielleicht eine Skizze, eine Figur oder ungewöhnliche Formen vor. Im Prinzip sind so auch Kritzl-Kratzl-Muster zu verstehen. Sie zeichnen sich durch unterschiedliche Linien aus, die im Ganzen ein Muster abbilden. Häufig werden Designs kreiert, die minimalistische Gesichter zeigen. Diese schmücken nicht nur Wände, sondern auch Böden wie bei der Teppichkollektion Silhouette von Jaime Hayon . Hier verbergen sich in den Illustrationen insgesamt neun Gesichter.

Auch eine gesamte Wandfläche mit Kritz-Kratzl kann zum tollen Blickfang werden. Trotz Unregelmäßigkeiten und Wirre gestalten Designerinnen und Designer häufig Linien, die als Gesamtbild dann doch geordnet wirken. Die Tapete von Vincenzo D’Alba mutet sogar fast wie ein Labyrinth an.

Verspielte Einrichtung „Silhouette” Teppich von Nani Marquina S.L.

In dem verspielten Teppich „Silhouette” von Jamie Hayon für Nani Marquina S.L. verbergen sich insgesamt neun Gesichter. (Foto: Nani Marquina S.L.)

Organische Formen für maximalen Komfort

Im Einklang mit den eigenwilligen Linien stehen organische Formen. Hier trumpfen moderne Designobjekte mit einem großen Komfortgefühl auf. Vor allem Sessel und Sofas laden optisch mit fließenden oder sich schlängelnden Formen zum gemütlichen Verweilen ein. Sie präsentieren sich sehr verspielt und wirken gleichzeitig modern wie die Jalis21 Sitzgarnitur von COR und der Flower Chair von Woo Studios zeigen. Wer möchte sich hier nicht sofort auf den weichen Sitzmöglichkeiten niederlassen, die mit üppigen Kissen ausgestattet sind?

Allerdings wird nicht nur viel Wert auf Komfort gelegt. Designerinnen und Designer setzen außerdem Akzente mit klaren, fast skulpturartigen, Konturen wie beim Sessel DS-707 von Philippe Malouin oder einer starken Farbgebung wie bei der Sitzgruppe bongo bay lounge von brühl & sippold . So entsteht der Eindruck von wunderbar zeitlosen Designs, die sich leicht in jedem Raum kombinieren lassen.

Organische Formen „Jalis21” von COR

Das gemütliche Sofa „Jalis21” von COR, imm cologne Aussteller 2022, besteht aus mehreren rundlichen Elementen, die zum Verweilen einladen. (Foto: COR)

Wellenspiegel als dynamische Blickfänger

Als einer der bekanntesten Designer von wellenförmigen Einrichtungsobjekten gilt derzeit Gustaf Westman. Er stammt aus Schweden und hat sich vor allem mit dem Curvy Mirror international einen Namen gemacht. Aber auch die meisten anderen Einrichtungs- und Dekostücke von ihm kommen unkonventionell und im wahrsten Sinne fließend daher.

Dieser Trend lässt sich an Wänden, Böden oder Teppichen einsetzen. Um beispielsweise einem Türrahmen das gewisse Etwas zu geben, könnte ein in Wellen geformter, farbiger Anstrich der Außenkanten einen tollen visuellen Effekt hervorbringen. Wer es lieber dezenter mag, kann sich übrigens von der trendigen Lampe Vuelta Lamp von Ferm Living oder im Wiggle Room inspirieren lassen.

Verspielte Einrichtung zwischen Mini- und Maximalismus

Eins steht fest: Langweilig sind die aktuellen Interior Design Trends gewiss nicht. Schnörkel-Ästhetik, organische Formen und Wellenspiegel bewegen sich irgendwo zwischen Minimalismus und Maximalismus. Wo ein riesiges Kritzl-Kratzl-Muster eine gesamte Wand schmückt, kann sich als Gegenstück ein gemütliches Sofa in runden Formen richtig gut machen. Dazu vielleicht ein mit Schnörkeln verzierter Teppich – fertig ist die moderne Inneneinrichtung.

Das Verspielte bringt Lebendigkeit und gute Laune in die eigenen vier Wände. Vor allem ein junges Publikum fühlt sich mit diesen Trends angesprochen. Mehr Inspiration zu aktuellen Trends wie der wieder angesagte Look der 90er-Jahre finden Sie hier .

Sie wollen keinen Trend verpassen? Dann melden Sie sich hier für den magazine by imm cologne Newsletter an