20.–23.01.2021 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets
Neue Wohntrends

Deko und Farbe

Wohnen ist heute neben der Kleidung das Ausdrucksmittel Nummer 1 geworden. Wir sind nicht nur, was wir tragen, sondern auch, was wir bei der Einrichtung wählen. Zwei Trends sind aktuell vor allem auf dem Vormarsch: Mut zur Farbe und dekorative Elemente im Interior.

Das neue Schwarz: Braun

Sie sind sowohl neutral als auch avantgardistisch einsetzbar und sorgen im Handumdrehen für Gemütlichkeit: Brauntöne erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Dabei dürfen die Kombinationen mit anderen Nuancen auch mal gewagter werden. Während es zwischen Greige über Taupe bis Mooreiche sehr harmonisch zugeht, sind Kombis von Nougat-Braun mit anderen, meist gedeckten Farben von Orange bis Türkis, mutig und auffällig.

Farbe bekennen

Ob Grün, Rosa, Lila oder Braun: Farben bringen Glamour und eine bestimmte Stilrichtung in die Wohnung. Zum Beispiel stehen dunkle, an Art Deco oder die dänische klassische Moderne erinnernde Holztöne für Luxus – vor allem, wenn diese Töne mit Gold, Messing und anderen Metallic-Akzenten kombiniert werden oder üppige Teppiche zum Einsatz kommen.

Insgesamt gibt sich das Interior Design aktuell gerne dunkel. Farben wie Schwarz, Dunkelblau oder Dunkelgrün sind besonders gefragt. Sobald der Einrichtungsstil minimalistischer wird, herrschen allerdings eher die helleren und natürlichen Töne vor. Weiß als Grundfarbe wird im Stil der Bauhaus-Tradition oft mit verschiedenen Primärfarben zusammengebracht.

Alles in allem: Die Einrichtungswelt wird mit dem Einsatz vieler Farben bunter. Dazu gehören auch Muster, die zunehmend die Einfarbigkeit ablösen.

Deko wird zum Statement

Was neben Farben für Akzente in der Wohnung sorgt, sind dekorative Elemente. Am besten inszeniert werden diese Eyecatcher in einem Raum, in dem sie wirken können. Eine aufgeräumte Optik und Deko müssen sich also nicht widersprechen.

Elemente, die einen bestimmten Lifestyle ausstrahlen, werden gerne zur Schau gestellt. Ob an den Wänden, in den Textilien, auf dem Boden oder auch – gerne beleuchtet – hinter Glas. Jeder Einrichtungsgegenstand ist deshalb gleichzeitig auch Deko-Element. Kombiniert werden diese am besten mit homogener Einrichtung wie Möbeln einer Kollektion – sogenannten Solitärprodukten.

Aber auch die Möbel selbst können natürlich zur auffallenden Deko werden. Vor allem das Sideboard gehört zu den charismatischen Einrichtungsstücken und dient nicht nur als Präsentationsfläche.

Gängige Elemente neu erfinden

Leuchten gehören in jeden Wohnraum – mittlerweile werden sie jedoch zunehmend als optisches Highlight für den Raum eingesetzt. Was in den 70er-Jahren der Klapptisch mit Rollen war, ist heute die Designer-Leuchte.

Auch Spiegel dienen als Gestaltungselement. Klassiker ist der kreisrunde Spiegel in allen Varianten. Oft werden Spiegel auch wie Bilder positioniert oder grafisch – also stark zweidimensional – eingesetzt. Auf diese Weise lässt sich mehr Tiefe im Zimmer schaffen.

204

Hingucker vom Boden bis zur Decke

Fliesen konnten in der Vergangenheit etwas Biederes haben. Im Zement- oder Metro-Look werden sie allerdings vom langweiligen Bodendecker zum coolen Highlight in der Küchen-Bar, an bestimmten Wandpartien oder im Eingangsbereich.

Ähnliches gilt für Tapeten. Klein- oder großformatige Muster machen einen Raum jetzt zum echten Kunstwerk. Zu Füßen sorgen Teppiche mit geometrischen Mustern, floralen Elementen oder grafischen Spielereien für Akzente. Auch Ovale Formen stechen besonders hervor.

Insgesamt lässt sich sagen: Bunte Muster, verschiedene Farben und auffällige Formen bestimmen die neuen Trends im Wohnbereich. Viel Raum also für Experimente – nur richtig kombinieren sollte man.

Das könnte Sie auch interessieren: