18.–24.01.2021 Für alle: 22.–24.01.2021 #immcologne

DE
DE Suche Kontakt Tickets
Tickets
Cologne Design Week

Design-Festival rund um die imm cologne

Köln ist im Januar der Mittelpunkt der Design-Szene: Vom 13. bis 19.01.2020 können sich Interior Professionals und designinteressierte Endverbrauer auf der imm cologne zum Thema Wohnen und Design inspirieren lassen und noch rund 200, über das gesamte Stadtgebiet verteilte Designausstellungen besuchen.

Köln ist kreativ! Mit der imm cologne, Passagen, MAKK, Design Post, Stadtmarketing Köln und KISD

Foto: Koelnmesse

„Die Cologne Design Week ist eine Teamveranstaltung“, findet Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. „Wir als Messeveranstalter der imm colgne und ganz viele Beteiligte in der Stadt tragen zum Gelingen einer der wohl interessantesten Design-Veranstaltungen in Europa bei. Köln ist direkt am Anfang des Jahres der Mittelpunkt der internationalen Designszene. Das erlebt man auf dem Messegelände, und man spürt es in allen Poren der Stadt. Zusammen mit der Gastfreundlichkeit der Kölner und den vielen Sehenswürdigkeiten ist Köln für viele Geschäftsleute aus dem Einrichtungsbereich eine Reise wert. Köln ist kreativ – das zeigen auch die Kölner, die nicht nur unser traditionell für das Wochenende geltendes Angebot eines Messebesuchs an den sogenannten Publikumstagen immer zahlreicher annehmen, sondern auch die vielen innerstädtischen Ausstellungen und Installationen zu den Themen Design und Wohnen besuchen.“

Von den Passagen über das MAKK bis zur Design Post

Köln ist kreativ! Mit der imm cologne, Passagen, MAKK, Design Post, Stadtmarketing Köln und KISD

Foto: Passagen

Im Januar 2020 eröffnen die Passagen wieder als größte deutsche Designveranstaltung die internationale Designsaison mit Ausstellungen und Inszenierungen der Crème de la Crème der internationalen Designerszene und entfalten wie gewohnt am Design- Standort Köln ihr ganzes Panorama: Protagonisten sind klassische Solitäre sowie junge Netzwerke, Hochschulen, Newcomer, Institutionen, Architekten und Plattformen. Sie alle residieren für eine Woche Tür an Tür, alle Perlen dicht aufgefädelt am Parcours der Kölner Innenstadt, am Ring sowie im Rheinauhafen und in der Südstadt, in Deutz und in den kreativ starken Quartieren Belgisches Viertel und Ehrenfeld. Sie bieten wieder einhundert Prozent Design – die ganze Stadt eine Bühne für Design, Atmosphäre und Inspiration. „Köln ist im Januar wirklich so etwas wie das Mekka der internationalen Designszene“, meint Sabine Voggenreiter, Gründerin des mittlerweile in der 31. Ausgabe von ihrem Büro veranstalteten Passagen-Programms. „Das Zusammenspiel aus imm cologne und dem dezentralen Ausstellungsprogramm funktioniert so gut, weil die Messe City-nah liegt und die über 190 Passagen-Ausstellungen von der Südstadt über das belgische Viertel und die Möbelmeile an den Ringen bis hin zum Kreativ-Viertel Ehrenfeld der Interior Design Week einen ganz einzigartigen Charakter geben.“

Köln ist kreativ! Mit der imm cologne, Passagen, MAKK, Design Post, Stadtmarketing Köln und KISD

Foto: Constantin Meyer, MAKK

Das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) zeigt anlässlich der imm cologne 2020 mit „Design Gruppe Pentagon“ – 35 Jahre nach ihrer Gründung – eine erste monografische Museumsschau der Kölner Gruppe Pentagon (1985-1991), die zu den Protagonisten des Neuen Deutschen Designs zählt. „Das MAKK ist nicht nur das einzige Museum für Kunst und Design in Köln“, kommentiert Direktorin Petra Hesse, „sondern eröffnet zur imm cologne alljährlich eine große Designausstellung mit spektakulären Inszenierungen. Damit ist es die erste Anlaufstelle für alle Designprofis und -liebhaber nach dem Messerundgang und schlägt eine Brücke zum Designparcours der Passagen. Der Designauftakt im Ausstellungsreigen des Museums hat sich bewährt, um den Designstandort Köln zu stärken und den Köln-Besuch zur Möbelmesse zu einem besonderen Erlebnis zu machen.“

Köln ist kreativ! Mit der imm cologne, Passagen, MAKK, Design Post, Stadtmarketing Köln und KISD

Foto: Constantin Meyer, Design Post

Auch in der Design Post in unmittelbarer Nachbarschaft zum Messegelände ist man auf die Cologne Design Week vorbereitet – mit über 30 Einrichtungsmarken, die man zum Teil auch auf der imm cologne wiederfindet, ist die Design Post eine inspirierende „Pflichtveranstaltung“ in Kölns schönstem Wohnzimmer auf der „Schäl Sick“ (wie die Kölner die rechte Rheinseite nennen). „Köln ist seit jeher eine spannende Stadt, wenn es um Interior-Design geht“, erläutert Volker Streckel von der Design Post. „Die Vielzahl von Institutionen, Showrooms, Planern, Händlern und Dienstleistern ist in Köln und Umgebung außergewöhnlich dicht und reich. Einen ganz besonderen Reiz in diesem Zusammenspiel macht natürlich auch die enge räumliche Verbindung zwischen Messegelände und Stadt aus, die es mit nur einem Brückenschlag so anderswo nicht gibt. Zur Cologne Design Week - wo imm cologne, Passagen und ganzjährige Player wie wir zu einem großen zusammenhängenden Happening zusammenfinden – wird dies besonders augenfällig. Dieses Gesamtpaket macht die Messewoche für uns seit fast 15 Jahren zum fulminanten Start ins Interior-Jahr!“, so Streckel weiter und fügt hinzu: „Und wo sonst bitte kann einem zwischen hochkarätigem Interior-Design auch noch Prinz Karneval über den Weg laufen?“

Stadt Köln: Standort für Kreativbranche und Kulturstandort zugleich

Köln ist kreativ! Mit der imm cologne, Passagen, MAKK, Design Post, Stadtmarketing Köln und KISD

Foto: far.consulting, Koelnmesse

„Die Koelnmesse ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für den Standort Köln“, weiß Annett Polster, Geschäftsführerin Stadtmarketing Köln. „Dabei spiegelt sich das Messethema mit seiner Initiative ´Messe goes City` oftmals auch in der Stadt wider und macht damit das Messethema in der Stadt für Bürger, Gäste und Touristen erlebbar. Gerade die imm cologne zieht internationales Publikum an, das neben den Ausstellungen in den Messehallen die Stadt mit seinem umfangreichen Designangebot zu schätzen weiß. Für Köln ist der Messezeitraum eine großartige Möglichkeit, sich mit seiner großen Vielfalt als Kunst-, Design- und Kulturstandort darzustellen.“

Design-Stars haben ihr Studio in Köln

Nicht nur die imm cologne mit dem Pure Talents Contest fördert in Köln junge Designer. In Sachen Designnachwuchs ist die Stadt gut aufgestellt. Die Ausbildungsangebote in Köln in Kreativberufen sind anerkannt und ausgesprochen vielfältig. So werden zum Beispiel am Institut Köln International School of Design (KISD) oder der ecosign/Akademie für Gestaltung Designer ausgebildet, die sich oft im Umfeld ihrer Schulen als selbständige Designer niederlassen. Meike Harde mit ihrem Studio in Köln-Mülheim oder auch das Designduo kaschkasch sind weit über die Grenzen von Köln bekannt und damit erfolgreiche Botschafter einer kreativen Stadt. „Objektiv betrachtetet ist Köln eine hässliche Stadt“, meint Florian Kallus von kaschkasch nüchtern, fügt aber gleich an: „Emotional betrachtetet hingegen ist Köln für mich die offenste und freundlichste Stadt Deutschlands – und somit ein toller Standort, sich hier als kreativ Schaffender niederzulassen. An der imm cologne schätze ich die professionelle und unaufgeregte Atmosphäre sehr. Da es für uns ein Heimspiel ist, sind wir hier besonders ausgedehnt und umfangreich unterwegs. Mit der imm cologne beginnt für mich das Jahr.“

Das könnte Sie auch interessieren: