17.–23.01.2022 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets
Text in die Zwischenablage kopieren

Get together der Designer in Das Apartment HAUS auf der imm cologne 2021

Luca Nichetto, Sebastian Herkner und Studio Truly Truly werden die Jubiläumsausgabe von „Das Haus“ gestalten – mit innovativen Interior Design-Lösungen für das zeitgemäße Wohnen in Apartments und Co-Living Areas.

Im Januar geht die imm cologne als erste Einrichtungsmesse in die „neue Normalität“, und zwar mit einer Menge Content, mit dem sowohl der Branchendiskurs als auch das Business der Aussteller gefördert werden. Das anspruchsvolle Design-Programm wird weiterentwickelt und knüpft mit einem Highlight an die Vorjahre an: Nach zehn Jahren erhält Das Haus, das Design-Event der internationalen Einrichtungsmesse ein Update. Es soll künftig breiter aufgestellt werden, um sich thematisch stärker auf aktuelle Entwicklungen fokussieren zu können.

Zur Gestaltung des Transformationsprozesses hat die imm cologne drei Designer bzw. Designteams eingeladen, die „Das Haus“ bereits wie ihr eigenes Wohnzimmer kennen: Als Designer der Häuser aus den Jahren 2013, 2016 und 2019 schufen Luca Nichetto, Sebastian Herkner und Kate & Joel Booy (Studio Truly Truly) Räume, die das Wohnen der Natur und zur Außenwelt hin öffneten oder als multifunktionalen, Stimmungen reflektierenden Raum definierten – für Geselligkeit oder für Rückzug, mal sinnlich, mal minimalistisch, mal mit Wänden aus Pflanzen oder aus Vorhängen, geradlinig oder rund. Dabei bot jedes ein eindrucksvolles Erlebnis visionär gestalteter Wohnräume von sehr persönlicher Ausstrahlung.

Drei Designer – aus Deutschland, den Niederlanden/Australien und aus Schweden/Italien

Mittlerweile sind die in Köln noch als junge Kreative vorgestellten Designer in der Einrichtungsszene weltweit bekannte Größen. „Es ist natürlich schön, wieder dabei zu sein!“, freut sich Sebastian Herkner, einer der international erfolgreichsten deutschen Designer. „Vor allem ist es toll, dieses Projekt im Austausch mit anderen Designstudios machen zu können. Das ist in dieser Zeit generell eine gute Idee, wo man weniger reist und weniger Menschen trifft, sich dafür aber über virtuelle Kanäle intensiv mit den Leuten austauschen kann, mit denen man in Kontakt steht, weil man sie über Jahre hinweg auf den Messen getroffen und so gut kennengelernt hat.“ Herkner entwirft in seinem Offenbacher Studio unter anderem für Dedon, Gloster, Ames, Pulpo oder Schramm.

Auch die Australierin Kate Booy, die zusammen mit ihrem Mann Joel Booy das Studio Truly Truly führt, ist dem Ruf der imm cologne gerne gefolgt: „Wieder bei Das Haus dabei zu sein ist wirklich spannend. Für eine imaginierte Situation zu arbeiten gibt uns die Freiheit, extreme Ideen zu erforschen.“ Von Rotterdam aus verfolgen die gelernten Grafik- und Produktdesigner einen ganzheitlichen, auch künstlerische Impulse verarbeitenden Ansatz und entwerfen für Marken wie Leolux, Tacchini, Dexter Lighting oder Rakumba.

Dritte kreative Kraft ist Luca Nichetto, der heute von gleich zwei Standorten aus – Venedig und Stockholm – für Marken wie Rolf Benz, Sancal, Kristalia, &tradition, La Manufacture, Bernhardt Design, Foscarina oder Wittmann arbeitet. Rückblickend versteht der Designer sein „Haus“ von 2013 als „Konzept, das ein echtes Haus sein kann - nicht nur ein inspirierender Raum, sondern ein Statement dieses Moments, das auf Wunsch realisiert werden kann. Der Schwerpunkt lag auf der Nutzung von Grün und Pflanzen, um einen gesunden Raum und ein Zuhause zu gestalten“, so der Venezianer. „Für 2020 freuen wir uns auf etwas viel Radikaleres und Provokatives. Wir arbeiten an einem Konzept mit zwei Bedeutungsebenen: eine in Bezug auf die Botschaft, die wir geben wollen, und eine andere in Bezug auf Elemente, die für diese neue Ära des Wohnens und Arbeitens zu Hause relevant sein könnten.“

Creative Director Dick Spierenburg erwartet nicht nur Erkenntnisse in Form wegweisender Konzepte und origineller Interior Designs für das von ihm seit 10 Jahren kuratierte Designprojekt: „Es dürfte auch spannend sein zu sehen, inwieweit sich in Das Apartment HAUS die persönliche Entwicklung der Designer ablesen lässt, deren charakteristische Arbeiten wir aus den vergangenen Jahren noch so gut in Erinnerung haben.“

Neues Thema für das Design-Event der imm cologne: Managed Apartments

Das Haus auf der imm cologne war immer auch ein Ort der Begegnung. Wie wir Wohnraum wahrnehmen, verändert sich stetig – und nicht erst seit Corona: Mobilität, urbane Verdichtung und die Suche nach Wohnformen, die Durchlässigkeit und Abschottung gleichermaßen zulassen, stellen neue Herausforderungen an Architektur und Interior Design. Das Apartment HAUS 2021 soll zeitgemäße Konzepte hervorbringen, die temporäres Wohnen in einer Mischung aus privater Sphäre und geschütztem Gemeinschaftsraum ermöglichen.

2021 widmet sich die experimentelle Plattform für Interior Design daher einem Zukunftsthema, das die Stadtentwicklung immer stärker prägt: den Long and Short Stay Apartments. Sie stehen für eine neue Klasse von Ausstattungsgeschäft. Führungskräfte, Experts, Digital Nomads, Berufspendler, berufliche Neustarter und Studenten haben dabei jeweils eigene Anforderungen an gemanagte Urban Living Wohnkonzepte. Long and Short Stay Apartments werden zumeist komplett eingerichtet vermietet. Zudem bieten die neuen Apartmenthäuser aber auch Formen des Co-Livings an, die den privaten Bereich durch gemeinschaftlich zu nutzende Raumangebote für Hospitality, Sport und Work Spaces erweitern.

Eine WG der anderen Art: Long and Short Stay Apartments sowie Co-Living & Co-Working Areas

Das Apartment HAUS in Halle 11.2 wird insgesamt vier Apartments sowie Gemeinschaftsbereiche zeigen: unterschiedlich gelöste Angebote für private Wohnräume mit Bad / Küche und Gestaltungsbeispiele für halböffentliche, gemanagte Raumangebote zum Arbeiten, für Meetings oder zum Loungen. Die drei Designer/Designteams werden dabei unter Verwendung einer vielfältigen Produktpalette ganz unterschiedliche Stilebenen in Das Apartment HAUS bringen.

„Wir sehen viel Potenzial im Thema kleine Wohnungen und planen, es mit dem Fokus auf Flexibilität und anregende Taktilität fantasievoll anzugehen“, gibt Kate Booy vom Studio Truly Truly einen ersten Hinweis auf das von ihnen gestaltete Apartment. Zwei Branded Apartments erweitern das Spektrum der Interior Design-Lösungen und machen Das Apartment HAUS repräsentativ für diese neue Gestaltungsaufgabe.

„Das Apartment HAUS bietet ein aktuell spannendes Thema, wenn man sich die Wohntürme in Städten wie New York anschaut – oder auch wie bei dem Projekt in Frankfurt, bei dem ich involviert war –, in denen großzügige Gemeinschaftsräume ein Gegengewicht zu den meist recht kleinen Apartments bilden und dabei ein ganz neues Lebensgefühl fördern. Das ist der Part, den ich in dem aktuellen Projekt der imm cologne übernehme, und der mich besonders interessiert“, so Sebastian Herkner über seine Aufgabe bei Das Apartment HAUS. „Bei der Gestaltung von Co-Living- und Co-Working-Bereichen gilt es, die Übergänge zwischen Konzentrations- und Kommunikationsräumen so zu gestalten, dass für die unterschiedlichen Bedürfnisse Platz ist: Raum zum Rückzug, zum gemeinsamen Arbeiten, aber auch, um Leute zu treffen und ein Gefühl von Nachbarschaft entstehen zu lassen.“

2021: Urban Living Konzept der Long oder Short Stay Apartments

Wohnen wird heute als ganzheitlicher Lebensbereich wahrgenommen, der Rückzugsbedürfnisse genauso wie soziale Aktivitäten, indoor wie outdoor, Entertainment wie Home Working umfasst. Neue Zukunftsherausforderungen für die Einrichtungsbranche stellen sich aber nicht nur bei der Integration des Homeoffice in das traditionelle Wohnumfeld, sondern auch bei der Entwicklung von Modellen für ein „Neues Wohnen“, in denen Lösungen für die Wohnraumverdichtung gesucht werden.
Text in die Zwischenablage kopieren

Designers’ get-together in Das Apartment Haus at imm cologne 2021

Luca Nichetto, Sebastian Herkner and Studio Truly Truly are designing the anniversary edition of Das Haus – with innovative interior design solutions for contemporary living in apartments and co-living areas.

In January, imm cologne will be the first interiors fair to enter the “new normal” – with a wealth of content that aims to fuel both the discourse within the sector and exhibitors’ business. The ambitious design programme is being developed further and will include a highlight that ties in with the previous years: to mark its 10th anniversary, the Das Haus design event at the international furniture and interiors fair is being given an update. In future it will be broader-based in order to permit a stronger focus on topics that reflect current developments.

imm cologne has invited three designers and design teams to shape the transformation process – and they already know Das Haus like their own living room. As the Das Haus designers of 2013, 2016 and 2019, Luca Nichetto, Sebastian Herkner and Kate & Joel Booy (Studio Truly Truly) created interiors that opened the home up to nature and the outside world or defined it as multifunctional space that reflects moods – for socialising or retreat, sometimes sensuous, sometimes minimalist, with walls made of plants or curtains, linear or round. Every one of them created an impressive experience of visionary living space with a very personal charisma.

Three designers – from Germany, the Netherlands/Australia and Sweden/Italy

In the meantime, the designers presented in Cologne as young creatives have become prominent figures on the interiors scene and are known all over the world. “It goes without saying that I’m thrilled to be part of it again,” says Sebastian Herkner, one of Germany’s most internationally successful designers. “And more than anything else, it’s great to do the project in cooperation with other design studios. That’s a good idea in general at a time like this, when you’re travelling less and not getting together with others so much, but still able to use virtual channels for an intense exchange of ideas with people you’re in touch with because you’ve been meeting them at trade fairs for years and got to know them.” At his studio in Offenbach, Herkner creates designs for clients like Dedon, Gloster, Ames, Pulpo and Schramm.

Kate Booy from Australia, who runs Studio Truly Truly together with her husband Joel Booy, was also happy to accept the imm cologne’s invitation: “Once again, it’s really exciting to be involved in Das Haus. Being in an imaginary situation gives us the freedom to explore extreme ideas.” The husband-and-wife team, who trained as graphic and product designers and are now based in Rotterdam, take a holistic approach that also incorporates artistic impetus. The brands they design for include Leolux, Tacchini, Dexter Lighting and Rakumba.

The third creative force is Luca Nichetto, who today works from two locations – Venice and Stockholm – for brands like Rolf Benz, Sancal, Kristalia, &tradition, La Manufacture, Bernhardt Design, Foscarin or Wittmann. Looking back, the designer sees his “Haus” from 2013 as “a concept that can be a real house – not just an inspirational space, but a statement of that moment that can be realised if desired. The focus was on using greenery and plants to design a healthy space and home,” says the Venetian. “For 2020, we’re looking forward to doing something much more radical and provocative. We’re working on a concept with dual layers of meaning: one related to the message we want to give and another to elements that might be relevant for this new era of living and working at home.”

Creative Director Dick Spierenburg isn’t just anticipating insights in the form of groundbreaking concepts and original interior designs for the design project that he’s been curating for the last 10 years: “It will also be intriguing to see to what extent Das Apartment HAUS reveals the personal development of the designers, whose distinctive works we remember so well from previous years.”

A new topic for the design event at imm cologne: managed apartments

The imm cologne’s Das Haus has always been a place of encounter. The way we perceive living space is changing all the time – and not just since corona struck: mobility, urban consolidation and the search for new forms of housing that allow permeability and seclusion in equal measure are presenting architecture and interior design with new challenges. Das Apartment HAUS 2021 aims to generate relevant concepts that permit temporary living in a mix of private space and communal areas with protected access.

In 2021, the experimental platform for interior design is thus addressing an issue that will shape the future and is having an increasing impact on urban development: long and short stay apartments. They represent a new category for the interiors business. At the same time, it’s important to remember that executives, experts, digital nomads, commuters, career starters and students have very different requirements when it comes to managed urban living concepts. Long and short stay apartments are usually rented fully furnished. But the new apartment houses also offer co-living options, which combine private quarters with jointly used spaces for hospitality, sport and work.

A different kind of communal living: long and short stay apartments plus co-living & co-working areas

Das Apartment HAUS in Hall 11.2 will comprise a total of four apartments plus various communal areas: different solutions for private residences with bathroom / kitchen and examples of semi-public, managed spaces for working, meetings or lounging. The three designers/design teams will use a diverse range of products to bring a variety of styles on very different levels to Das Apartment HAUS.

“We see a lot of potential in the topic of small apartments and plan to address this in an imaginative way, with a focus on flexibility and stimulating tactility,” says Kate Booy of Studio Truly Truly, providing the first clue as to what we can expect from the studio’s apartment design. Two branded apartments will broaden the spectrum of interior design solutions and turn Das Apartment HAUS into a representative showcase for this new design assignment.

“Das Apartment HAUS addresses a topic that’s very exciting right now if you look at residential towers in cities like New York – or the project in Frankfurt I was involved in – where spacious communal areas provide a counterbalance to the generally pretty small apartments, while simultaneously encouraging a totally new outlook on life. That’s the part I’ll be taking on in the current imm cologne project – and what I find particularly interesting about it,” says Sebastian Herkner of his role in Das Apartment HAUS. “When you’re designing co-living and co-working areas, the challenge is to create the transitions between spaces for concentration and spaces for communication in such a way that there’s room for all the different needs involved: space to withdraw, for working together, but also for meeting people and allowing a sense of neighbourliness to develop.”

2021: urban living concepts for long- or short-stay apartments

Home living is conceived today as a holistic sphere of life that encompasses the need for retreat, but also indoor and outdoor social activities, entertainment and home working. However, integrating the home office into the traditional living environment isn’t the only challenge that the interiors industry will face in future; the sector will also have to develop models for “a new way of living” that seek to provide solutions for urban consolidation.

Funktionen

Artikel drucken
Artikel teilen via
Artikel als PDF herunterladen
Other languages
Passendes Bildmaterial

Presse Kontakt

  • Markus Majerus

    Markus Majerus Kommunikationsmanager

    Telefon +49 221 821-2627
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben