18.–24.01.2021 Für alle: 22.–24.01.2021 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

Die imm cologne: Die Plattform, die Menschen, Ideen und Wege zum Erfolg vernetzt

In diesem Jahr scheint alles anders. In allen Gesellschaften rund um den Globus wird der jeweilige Lifestyle angesichts der Pandemie auf die Probe gestellt, hinterfragt, angepasst. Der Einrichtungssektor ist einer der Wirtschaftsbereiche, der auf Änderungen im Konsumentenverhalten einzugehen gewohnt ist. „Diese Anpassungsfähigkeit gilt es durch ein vielseitiges Messe-Layout zu verstärken. Grundsätzlich sind Messen gerade in der aktuellen Situation elementar in ihrer Funktion als Marktplätze und Katalysatoren“, erklärt Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement für die Themen Möbel, Einrichten und Design bei der Koelnmesse. „Eine Veranstaltung wie die internationale Einrichtungsmesse imm cologne ist immer in Bewegung. In den letzten Jahren wurde sie kontinuierlich den sich immer schneller verändernden Marktanforderungen angepasst. Vieles, was jetzt gefordert sein wird, haben wir in unseren Planungen schon vorweggenommen. Das wird sich jetzt auszahlen.“ Und obwohl niemand mit einer solchen Dynamik rechnen konnte, sieht Pollmann die Messe sehr gut aufgestellt: „Wir haben eine Vision von der imm cologne, die ihre Rolle als Impulsgeber und Plattform für Innovationen auf ein neues Niveau heben wird – und diese Vision wollen wir nun fokussiert verfolgen und 2021 in der Umsetzung sehen. Ich denke, dass unser Timing genau richtig ist“, schließt Pollmann mit Blick auf die Herausforderungen für die Branche.

Neue Perspektive auf das Wohnen der Zukunft

Was bedeutet es für unsere Wohnkultur, wenn die intensive Nutzung digitaler Medien, die Überschneidung von Berufs- und Privatleben sowie der Wunsch nach Rückzug und Naturerlebnis innerhalb der Komfortzone zusammenkommen? Die Wohnqualität wird künftig nicht nur durch die Gestaltung der Räume, sondern auch durch die Übergänge von innen und außen bestimmt werden. Architektur und Interior Design spielen mit offenen Fassaden, Loft-ähnlichen Konzepten und Möbeln, die Raumfunktionen übernehmen. Zur Durchlässigkeit modernen Wohnens gehören WLAN und Konnektivität genauso wie der wohnlich ausgestattete Balkon oder der Garten, das Home-Office genauso wie der Raum zum Socializing.

Solche Trends verändern auch Messelandschaften. Bei der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne etwa wird eine eigens errichtete Halle der wachsenden Konnektivität der Branche Raum geben. „Als ganzheitlich aufgestellte Einrichtungsmesse beobachten wir ein immer größer werdendes Interesse eigentlich branchenferner Industrien an der Wohnung als gemeinsamer Schnittstelle“, so Matthias Pollmann. „Wir wollen die gesamte Welt des Einrichtens abbilden und müssen uns proaktiv auf die aktuellen Entwicklungen einstellen, um unsere Aussteller bei ihrem Neustart zu unterstützen. Bei den Trends geht es schließlich nicht nur um neue Farben – es geht ums Business“, so Pollmann mit Blick auf die wirtschaftlichen Herausforderungen nach der Corona-Krise.

Welches sind die drei wichtigsten Trends, die sich in dieser sich verändernden Welt eine Rolle spielen werden!

1.         Home wird zum Hub

Die Infrastruktur innerhalb (Stichwort Konnektivität) und außerhalb der Wohnung wird immer wichtiger. Das digitale Management der Energieversorgung wird durch autonome Einheiten wie Pelletheizung oder Sonnenergie ergänzt – wichtige Themen für das Smart Home. Die zunehmende Bedeutung von Logistik für die Haushaltsorganisation wird aber auch ganz analoge Rahmenbedingungen für Serviceräume und Andock-Stationen in Apartment- und Privathäusern erfordern.

Vor allem aber wird das Home-Office zu einem festen Bestandteil vieler Wohnungseinrichtungen werden. Mit der Videotelefonie und geschäftlichen Videokonferenzen steigt auch der gestalterische Anspruch an die häusliche Umgebung. Wer will bei der Telefonkonferenz mit den Kollegen schon dauerhaft Schlafzimmer oder spielende Kinder im Hintergrund zeigen? Das Home-Office wird nicht nur ergonomische, sondern auch kommunikative und repräsentative Rahmenbedingungen erfüllen müssen. Farbhersteller bieten bereits spezielle Farbkonzepte fürs Home-Office an. Tapeten als cooles Wandkleid, Raumteiler, Schreibtische als Design-Editionen, Paravents und Akustik-Panels für den Privatbereich werden das Angebot für dieses wachsende Sortiment für den Privatier weit attraktiver als bisher machen.

2.         Hospitality als Second Home

Normalerweise werden Trends aus der Berufswelt für die Gestaltung von Produkten für private Endkunden und die Nutzung im privaten Umfeld adaptiert. Doch der Trend zur Wohnlichkeit, der sich mit „German Gemütlichkeit“ und dänischem „Hygge“ in den letzten Jahren in Hotels, Restaurants und Eventbereichen durchgesetzt hat, wird sich nun verstärkt fortsetzen: Hospitality Design wird auf Cosyness getrimmt und mit originellen, „authentischen“ Konzepten um Besucher werben, coole Locations werden genauso wichtig wie Essen oder Musik, und das Motto „Seien Sie unser Gast“ wird konsequent gelebt. Dekoration ist kein Tabu mehr. Professionelles Interior Design wird zum Standard und wirkt zurück auf die in Privathaushalten umgesetzte Wohnästhetik.

Long and Short Stay Apartments bilden eine neue Klasse von Ausstattungsgeschäft. Marken aus dem Office-Sektor bieten private Linien an, die stofflicher und wohnlicher sind als klassische Büromöbel. Gleichzeitig wird das Wohnen im Office und im Hotel zur Umsetzung flexibler Arbeitszeitmodelle, Fortbildungen und Work 3.0 entdeckt. Führungskräfte, Berufspendler, berufliche Neustarter, Auszubildende, Praktikanten und Studenten haben dabei ganz unterschiedliche Anforderungen an gemanagte Urban Living Wohnkonzepte.

„Der Hospitality-Markt verändert sich. Es entstehen neue Modelle für zeitlich und räumlich flexible Menschen, die für Wohnkonzepte wie Apartment-Häuser und Co-Living-Projekte aufgeschlossen sind. Für sie gilt es neue Angebote zu schaffen“, sieht Dick Spierenburg, Creative Director der imm cologne, gute Chancen für dieses Produktsegment. „Auf der imm cologne 2021 werden wir in einer Sonderausgabe unseres Design-Events Das Haus eine experimentelle Plattform auch für solch innovative Konzepte schaffen, um die für die Branche wichtigen Impulse aufzunehmen.“

3.         Outdoor Living – Freiluftwohnen wird Grundbedürfnis für Natur-Fans und Stadtmenschen

Der Trend zum Outdoor Living hat den Möbelmarkt verändert. Seit ein paar Jahren gewinnt das „zweite Wohnzimmer“ immer mehr an Bedeutung. Egal, ob großer Garten oder kleine Mietwohnung: Balkon, Terrasse oder Garten werden aufgemöbelt und mit hochwertigen Outdoormöbeln, cleveren Möbelkonzepten, wasserabweisenden Stoffen und Leuchten zum vollwertigen Wohnraum ausgebaut.

„Ist das für drinnen oder für draußen?“ will man unwillkürlich angesichts der neuen Möbel für Garten und Terrasse fragen. Holz, Metall, Korb und Kunststoff, Baumwolle oder PVC, Stein, Beton oder Verbundstoff – das Auge findet kaum noch Unterschiede, weder in der Oberfläche noch in der Ästhetik ihrer Verarbeitung. Denn auch die Formgebung orientiert sich nicht mehr an klassischen Terrassenmöbeln, sondern an dem, was im Wohnzimmer steht. Hauptsache schick. Beide Wohnraumtypen beeinflussen sich gegenseitig und tauschen auch schon mal ihre Ausstattung aus.

Insgesamt wird das moderne Wohnen in der Zukunft durch Offenheit der Grundrisse, Transparenz zwischen außen und innen sowie durch ein Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung von Wohnästhetik gekennzeichnet: Wir beobachten Trends, suchen unseren eigenen Stil und tauschen uns in den sozialen Medien darüber aus. Wohnen heißt leben, heißt Gemeinschaft, heißt Ausdruck von Individualität und sozialer Austausch.

Koelnmesse – Global Competence in Furniture, Interiors and Design: Die Koelnmesse ist der internationale Top-Messeveranstalter für die Themen Einrichten, Wohnen und Leben. Am Messeplatz Köln zählen die Leitmesse imm cologne sowie die Messeformate LivingKitchen, ORGATEC, spoga+gafa, interzum und Kind + Jugend zu etablierten Branchentreffpunkten von Weltrang. Diese Messen bilden umfassend die Segmente Polster- und Kastenmöbel, Küchen, Büromöbel, Outdoor-Living sowie die Innovationen der Möbelzulieferindustrie ab. Das Portfolio hat die Koelnmesse in den vergangenen Jahren gezielt um internationale Messen in den wichtigsten Boom-Märkten der Welt ergänzt. Dazu zählen die idd Shanghai, die interzum bogotá in Bogotá, die interzum guangzhou in Guangzhou und die Pueri Expo in Sao Paulo. Mit ambista, dem Internetportal des Netzwerks der Einrichtungsbranche, bietet die Koelnmesse ganzjährig direkten Zugang zu relevanten Produkten, Kontakten, Kompetenzen und Events.

Weitere Infos: www.global-competence.net/interiors/
Weitere Infos zu ambista: www.ambista.com

Die nächsten Veranstaltungen:
Pueri Expo - International Trade Fair for Baby & Childcare Products, Sao Paulo 04.08. - 07.08.2020
spoga+gafa - Die Gartenmesse, Köln 06.09. - 08.09.2020
Kind + Jugend - The Trade Show for Kids' First Years, Köln 17.09. - 20.09.2020


Anmerkung für die Redaktion:
Presseinformationen als auch Fotomaterial der imm cologne finden Sie im Internet unter www.imm-cologne.de im Bereich „News“.
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

imm cologne bei Facebook:
https://www.facebook.com/immcologne

imm cologne bei Instagram:
https://www.instagram.com/immcologne

imm cologne bei LinkedIN:
https://www.linkedin.com/showcase/imm-cologne

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Markus Majerus
Kommunikationsmanager

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821-2627
Telefax: +49 221 821-3544
m.majerus@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Markus Majerus

Ihr Ansprechpartner

Markus Majerus
Kommunikationsmanager
Telefon +49 221 821-2627
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben

RSS-Feed abonnieren

Informieren Sie sich mit unserem RSS-Feed ganz einfach über aktuelle Nachrichten:

RSS-Feed abonnieren