18.–24.01.2021 Für alle: 22.–24.01.2021 #immcologne

Eine nachhaltige Begegnung von Design und Kultur

11.12.2019

Legacy Project – eine Ausstellung des American Hardwood Export Council auf der imm cologne 2020

Legacy Project – eine Ausstellung des American Hardwood Export Council auf der imm cologne 2020. Foto: Petr Krejci, courtesy of AHEC

Ein Vermächtnis hinterlassen: Mit diesem Ziel trafen im Sommer 2019 zehn international renommierte Designer auf zehn Protagonist aus Londoner Kultureinrichtungen. Paarweise kreierten sie aus amerikanischer Roteiche jeweils ein „Legacy Piece“ für den Einsatz in einer entsprechenden kulturellen Institution. Die zehn skulpturalen Werke, die unter Mitwirkung von unter anderem Jasper Morrison Studio, Raw Edges und Max Lamb entstanden, können unterschiedlicher nicht sein. Verbunden sind sie allerdings durch ihrem Anspruch, nachhaltig zu sein und Generationen zu überdauern. Die Legacy-Ausstellung feiert im Januar 2020 auf der imm cologne ihre Deutschland-Premiere.

Den Startschuss für dieses außergewöhnliche Projekt gab Sir John Sorrell, Vorsitzender des London Design Festival, der zehn Designer und zehn Londoner Kulturschaffende im vergangenen Frühjahr zu dieser besonderen Zusammenarbeit aufrief. Zehn exklusive Stücke entstanden in Kooperation mit dem Verband für amerikanische Laubhölzer (American Hardwood Export Council, kurz AHEC) und dem englischen Möbelhersteller Benchmark Furniture, in dessen Werkstatt die Objekte im Laufe des Sommers 2019 gefertigt wurden.

Natürlicher Werkstoff mit besonderen Eigenschaften

Legacy Project – eine Ausstellung des American Hardwood Export Council auf der imm cologne 2020
Legacy Project – eine Ausstellung des American Hardwood Export Council auf der imm cologne 2020
Legacy Project – eine Ausstellung des American Hardwood Export Council auf der imm cologne 2020
Legacy Project – eine Ausstellung des American Hardwood Export Council auf der imm cologne 2020

Fugu von Jasper Morrison, Auftraggeber: Tristram Hunt, Direktor des Victoria & Albert Museum, Foto: Petr Krejci, courtesy of AHEC

Writer’s Collection von Sebastian Cox, Auftraggeber: Amanda Nevill, CEO des British Film Institute, Foto: Petr Krejci, courtesy of AHEC

Duo von Terence Woodgate, Auftraggeber: Alex Beard, CEO des Royal Opera House, Foto: Petr Krejci, courtesy of AHEC

The Nest von Juliet Quintero, Auftraggeber: Sir John Sorrell, Vorsitzender des London Design Festival, Foto: Petr Krejci, courtesy of AHEC

Bei den „Legacy Pieces“ handelt es sich um Gebrauchsgegenstände, deren Entwürfe von individuellen Bedürfnissen der einzelnen Kulturschaffenden bzw. kulturellen Institution inspiriert sind. Vom Schallplattenregal für das Büro über filigrane Sofas für einen Meetingraum bis hin zu einem Briefkasten für Besucherpost – die vielseitigen, teils komplexen Entwürfe sollen auch den Umgang mit amerikanischer Roteiche als Werkstoff darstellen. Das Material zeichnet sich durch besondere Robustheit und Langlebigkeit aus, lässt sich leicht maschinell verarbeiten und unter Dampf biegen. Die feine Maserung und die warme Färbung des Holzes sorgen für eine besondere Optik.

„Wir wollten ein Projekt schaffen, das die Eignung der amerikanischen Roteiche für die Möbelherstellung hervorhebt und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit und Qualität dieses reichlich vorhandenen Holzes testen. AHEC ist stets bemüht, die Einsatzmöglichkeiten für amerikanische Laubhölzer zu vergrößern“, sagt David Venables. „Bei Legacy handelt sich um ein tolles Projekt mit unglaublichen Designern. Wir sind über alle Maße begeistert über die entstandenen Objekte, die hoffentlich Bewunderung vieler nachfolgender Generationen ernten werden.“ Besucher der imm cologne 2020 finden die Ausstellung nahe dem Südeingang in der Passage zwischen den Hallen 3 und 11.