13.–19.01.2020 Für alle: 17.–19.01.2020

#immcologne

Somnox: Ein Roboter als Einschlafhilfe

13.06.2019

Somnox von Auping

Foto: Auping

Überlastung bei der Arbeit, Ärger in der Beziehung, Zukunftssorgen: Wenn wir Stress haben, nehmen wir viele Probleme abends mit ins Bett, die uns dann schlecht einschlafen lassen. Versuchen wir uns dann zu zwingen, finden wir gar keinen Schlaf. Und die Erschöpfung führt dann zu zusätzlichem Stress, der uns allmählich in einen Teufelskreis manövriert. An der technischen Universität Delft in den Niederlanden haben sich Robotik-Ingenieure mit Schlafmangel auseinandergesetzt und mit dem Somnox ein Produkt entwickelt, das helfen soll, die Einschlafprobleme mithilfe von Soft-Robotik zu lösen.

Atemregulation und beruhigende Klänge sind zwei Beispiele, mit denen uns der Roboter in einen entspannten Schlafzustand versetzen will. Auch wenn viele Menschen absolute Stille im Schlafzimmer bevorzugen, können beruhigende Klänge oder langsame Musik zu einer guten Nachtruhe beitragen, da sie Stress verringern und uns dabei helfen zu entspannen. Daher ist der Somnox mit einer Reihe entspannender Klänge ausgestattet – darunter Herzschlag und weißes Rauschen, aber auch Schlaflieder und Meditationsmusik, die von einem Team von Audio-Ingenieuren speziell ausgesucht wurden. Über eine App können zusätzlich eigene Klänge hochgeladen werden. Sobald man einschläft, wird die Lautstärke allmählich reduziert.

Eine ruhige Atmung hat einen beruhigenden Einfluss auf Körper und Geist. Daher werden Atemtechniken bereits seit Jahrhunderten zur Entspannung eingesetzt. Die Atemregulation ist somit eine der Schlüsselfunktionen des Schlafroboters. Er simuliert einen zum Einschlafen geeigneten Atemrhythmus. Hält man den Somnox am Körper, übernimmt man automatisch den Rhythmus des Roboters. Der sich allmählich verlangsamende Rhythmus wird ebenfalls übernommen, sodass sich der Körper entspannen kann und unser Gehirn das Signal zum Einschlafen empfängt. Zusätzlich zu den voreingestellten Atemrhythmen kann ein individueller Rhythmus auf Basis der eigenen Atmung erstellt werden.

Während der Nacht lässt sich das Bluetooth des Somnox deaktivieren, um störende Strahlung im Schlafzimmer zu reduzieren. Die während der Nacht aufgezeichneten Daten werden erst nach dem Aktivieren des Bluetooth an das Smartphone gesendet und können dort ausgewertet werden.

Das Äußere des ergonomisch geformten Roboters besteht aus dem Material der Matratzenbezüge von Auping. Die Form wurde so entworfen, dass man ihn in einer natürlichen Haltung auf die Brust legen und ihn mit den Armen umschließen kann. Diese gemütliche Haltung soll beruhigend wirken und zu einem sicheren und entspannten Gefühl beitragen. Das weiche Material bietet ein zusätzliches angenehmes Gefühl. Während die Hülle nur chemisch gereinigt werden kann, lassen sich die Bezüge bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine waschen.

Die Funktion des Somnox wurde ausführlichen Tests unterzogen. Über einen Entwicklungs- und Forschungszeitraum von 24 Monaten haben mehr als 5.000 Testpersonen ihr, laut Hersteller, überwiegend positives Feedback abgegeben. Da jedoch jeder Mensch individuelle Schlafvorlieben hat, bietet Auping Interessenten die Möglichkeit, den Somnox eine Woche lang kostenlos zu testen. Einzig die Reinigungsgebühr des Bezugs in Höhe von 15 Euro muss übernommen werden.