18.–24.01.2021 Für alle: 22.–24.01.2021 #immcologne

DE
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

Yasmine Mahmoudieh über myKidsy Playground

12.12.2019

Yasmine Mahmoudieh: myKidsy Playground auf der imm cologne 2020

Yasmine Mahmoudieh im Gespräch mit Journalisten in London über myKidsyPlayground. Foto: Koelnmesse

Die Londoner Architektin und Interior Designerin Yasmine Mahmoudieh wird auf der imm cologne 2020 erstmals ein innovatives Interior-Konzept für Hotels und andere Hospitality-Projekte vorstellen: myKidsy Playground gestaltet kreative Spielwelten für die Bildung von Kindern und Jugendlichen. Das Gesamtkonzept besteht aus Interior-Elementen sowie Lernangeboten und lässt sich flexibel in bestehende Räume integrieren. Im Interview spricht Yasemine Mahmoudieh über ihre Beweggründe, das Konzept zu entwerfen sowie die Pränentation auf der imm cologne und die Zukunft von myKidsy Playground.

Neben Ihrer Tätigkeit als Designerin und Architektin haben Sie vor fünf Jahren die Online-Plattform myKidsy in London gegründet. Was war der Anlass?

Als arbeitende Mutter stand ich vor der Herausforderung, meine Kinder nach der Schule beschäftigen zu müssen und wollte nicht, dass sie die ganze Zeit vor dem Computer oder Smartphone verbringen. Bei der Suche nach Angeboten habe ich festgestellt, dass es keine entsprechenden Online-Plattformen gab. Parallel zu meiner Arbeit als Interior Designerin und Architektin habe ich daher ein Tech-Startup gegründet, um von London ausgehend innovative Freizeitaktivitäten für Kinder anzubieten. Nach einer Versuchsphase der Plattform myKidsy habe ich eine Buchungsfunktion programmieren lassen und es gab innerhalb kürzester Zeit über 10.000 Nutzer. Auf der Grundlage dieses Erfolges möchten wir das Konzept globalisieren und auf andere Bereiche übertragen.

Yasmine Mahmoudieh: myKidsy Playground auf der imm cologne 2020

Foto: Yasmine Mahmoudieh

Sie nennen Ihr neues Projekt myKidsy Playground. Welche Idee steckt dahinter?

Bei meiner Arbeit für internationale Hotels, aber auch bei meinen eigenen Reisen ist mir aufgefallen, dass Kinderbereiche in Hotels oft sehr minimiert und wenig anregend gestaltet sind. Mit myKidsy Playground möchten wir das ändern und haben ein Gesamtkonzept entwickelt: Wir bieten ein modulares Interior Design zusammen mit einer Toolbox, die Content und Lernangebote für Kinder und Jugendliche bereitstellt. Auf diese Weise lassen sich auch in bestehenden Räumen kreative Spielwelten für Kinder und Jugendliche einrichten, in denen sich diese sinnvoll beschäftigen und etwas lernen können.

Für wen ist myKidsy Playground konzipiert? Und wie kann es integriert werden?

In erster Linie wenden wir uns an Hotels, es eignet sich aber auch für Kreuzfahrtschiffe, Shoppingcenter, Flughäfen oder moderne Coworking Spaces. Wenn deren Betreiber Kinderbereiche bereitstellen möchten, erhalten sie einen Katalog mit einer Auswahl modularer Elemente, die an den verfügbaren Raum und das jeweilige Bedürfnis angepasst werden können. Die damit angebotenen Lerntools beschäftigen sich zum Beispiel mit Technik, künstlerischen Tätigkeiten oder Sprachen.

Wir möchten jungen Menschen wichtige Kompetenzen für das weitere Leben mitgeben.

Yasmine Mahmoudieh

Um welche Lerninhalte geht es konkret und wie sollen diese vermittelt werden?

Schon am Anfang von myKidsy haben wir Kurse für Fünfjährige angeboten, die sich mit Themen wie Programmierung, Nachhaltigkeit oder Achtsamkeit beschäftigten. Wir möchten jungen Menschen wichtige Kompetenzen für das weitere Leben mitgeben. Das Prinzip der Selbstorganisation ermöglicht bei myKidsy Playground eine schnelle Umsetzung. Es ist doch viel sinnvoller, wenn Kinder und Teenager statt vor dem Smartphone zu sitzen, meditieren lernen oder etwas über den Klimaschutz, Robotik oder die Erstellung eines Businessplans erfahren.

Der internationale Launch von myKidsy Playground wird auf der imm cologne 2020 stattfinden. Was werden Sie auf der Messe präsentieren?
Wir zeigen ein modulares Möbelkonzept für Kleinkinder, Kinder und Jugendliche, das alle Sinne anspricht. Auf einer Sonderfläche präsentieren wir keine ganzen Räume, sondern inszenieren einzelne Ausschnitte für mögliche Anwendungen. Außerdem werden innovative Materialien in Szene gesetzt, denn wir legen einen großen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. Alle Möbel werden aus recycelten oder natürlichen Materialien hergestellt. Die Leuchten bestehen zum Beispiel aus Himalaja-Salz und die Bezüge der Sitzelemente aus lederartiger Apfelhaut. Wir arbeiten außerdem mit Materialien, in die Gerüche von Karotten oder Äpfeln eingepresst sind und durch Reibung aktiviert werden. So lässt sich das Bewusstsein für die Umwelt oder eine gesunde Ernährung auf spielerische Weise sensibilisieren. Gemeinsam mit einer Duftdesignerin und einem renommierten Soundkünstler schaffen wir ein sinnliches Gesamterlebnis.

Yasmine Mahmoudieh: myKidsy Playground auf der imm cologne 2020

Foto: Yasmine Mahmoudieh

Wie sehen Sie die Zukunft von myKidsy Playground?

Als Tech-Entrepeneur möchte ich myKidsy weltweit als Marke und Marktplatz für Eltern und Kinder einführen. Das Konzept lässt sich leicht adaptieren und auf weitere Bereiche ausweiten. Zunächst werden wir den internationalen Rollout über die Verbreitung von myKidsy Playground in Hotels starten – ich bin bereits mit mehreren großen Betreibern im Gespräch. Das innovative Playground-Konzept ermöglicht Kindern in einer ästhetisch inspirierenden Umgebung das Erlernen von Life Skills, die das reguläre Schulsystem bis heute nicht vermittelt. Letztlich ist es meine Vision, ein globales Netzwerk zu schaffen, mit dem das Leben besser und einfacher wird. In einer Welt, die für die jüngere Generation immer komplexer wird und immer weniger Vorbilder bietet, möchten wir positive Angebote machen. Wenn wir auf junge Menschen Einfluss nehmen, beeinflussen wir unsere Zukunft. Gerade bei Kindern ist es außerdem wichtig, dass sie schon in jungen Jahren ein ästhetisches Empfinden entwickeln.

Yasmine Mahmoudieh

Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Architektur und Innenarchitektur eröffnete Yasmine Mahmoudieh ihr erstes Studio in Los Angeles. Heute hat sie ihren Hauptsitz in London und zählt weltweit zu den renommiertesten Architektinnen und Interior Designerinnen.