Köln: 16.–21.01.2023 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Text in die Zwischenablage kopieren

Die Messe als Kreativplattform für das Wohnen von morgen

„Die imm cologne 2023 wird komplett anders aussehen!“, so Creative Director Dick Spierenburg im Interview über die Veränderungen in den Messeschwerpunkten Pure und Home der internationalen Einrichtungsmesse in Köln.

Mit dem Re-Start im Januar 2023 zeigt die imm cologne nach zweimaligem Ausfall ein stark verändertes Layout: Der zentrale Pure-Bereich Pure Atmospheres verlässt seine Komfort-Zone in Halle 11 und erhält mit der neuen Halle 1 nicht nur einen neuen Standort, sondern auch eine völlig neue Struktur. Wird das nicht ein ganz verändertes Messeerlebnis?

Absolut. Denn die imm cologne 2023 wird nicht nur ihr Layout verändern, sondern auch konzeptionell neue Wege gehen. Am augenfälligsten für die Besucher der imm cologne 2023 werden die Veränderungen in der Themenwelt Pure Atmospheres sein, die sich komplett neu präsentieren wird. Und es gibt vieles zu entdecken, weil die räumliche Verschiebung des Bereichs vom Osten nach Westen sowie die neue Halle 1 Chancen für neue Kontexte, neue Präsentationsmöglichkeiten und neue Ansätze mit sich bringen, um die Markenidentität von Ausstellern zu zeigen.

Sie sind der Erfinder mehrerer erfolgreicher Messe-Formate wie zum Beispiel Pure Editions. Mit Pure Galleries stellen Sie und die imm cologne nun ein weiteres neues Format vor. Was ist der Mehrwert für Besucher und Aussteller der imm cologne 2023?

Inspiriert vom Erscheinungsbild der Kunstmessen installieren wir neben Pure Editions und Pure Atmospheres erstmalig das Format „Pure Galleries“. Pure Galleries ist eine weitere hochkarätige Präsentationswelt für minimalistische, personalisierte Markenräume. Pure Galleries bietet den ausstellenden Unternehmen eine weitere kompakte, kreative Präsentationsalternative, in der die Markenidentität, Visionen und aktuelle Produkte exklusiv präsentiert und kommuniziert werden können.

Das Herz von Purer war über Jahrzehnte die Halle 11 – fordert das von den Besuchern und Austellern nicht ein tiefgreifendes Umdenken?

Ja das ist sicherlich ein großer Schritt für uns alle, aber wenn wir die Zukunft der imm cologne gestalten wollen muss zuerst die Transformation in den Hallen stattfinden, aber vor allem auch die Aussteller und die Besucher müssen bereit sein für diese Transformation. Wir haben wir den Hallenplan der imm cologne 2023 komplett überarbeitet und aus unserer Sicht auf unsere Kunden hin optimiert, um eine neues Messefeeling im Sinne von up next Business zu kreieren. So wird sich z.B. im Messeschwerpunkt Pure die klassische Themenwelt Pure Atmospheres aus der Halle 11 verabschieden und in die neue Halle 1 sowie die benachbarten Areale (4.2 und 5.2) umziehen und so als Brücke zum Boulevard fungieren. Die Aussteller im Home-Bereich werden durch die neu konzipierte Halle 11 größere Aufmerksamkeit erfahren. Auch hier gehen wir mit dem Umzug ein erster Schritt zur Neuausrichtung der imm cologne, indem der den Home Bereich als Branchen-Business-Plattform ausbaut. Mit dem neuen, digitalen Leitsystem auf dem Messegelände können wir eine innovative und moderne Messeplattform anbieten, die für die Besucher inspirierend ist und gleichzeitig komfortabel zu erschließen.

Neben der klaren Strukturierung sind auch Events integraler Bestandteil der „neuen“ imm cologne. Was ist bereits zur imm cologne 2023 im Bereich Events geplant?

Aus meiner Sicht ist der reine Präsentations-Charakter passé.  Die Next Generation der imm cologne wird die  Themen des „Wohnens, des Einrichten und das wie wir in Zukunft Leben werden auf zahlreichen Formaten – aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und diskutieren. Der Plattform-Gedanke ist ein wesentliches Kriterium, das die Messen in der Zukunft kennzeichnet: Plattformen ermöglichen künftig die aktive Teilnahme am Messegeschehen, sie verbinden Aussteller und Besucher auch jenseits des Hallenparketts, sie ermöglichen und intensivieren den Dialog.

Mit ihrer neuen Ausrichtung wird die imm cologne zur Dialog- und Wissensplattform. Statt singulärer Highlight-Events wie „Das Haus“ werden wir mehr Standorte, Formate und vielseitige Inhalte auf der Fläche integrieren. Unser Ziel ist es, unseren Ausstellern und Besuchern viele professionelle Kontakte zu vermitteln und neue Entwicklungen und relevante Themen erlebbar zu machen. Natürlich stehen die klassischen Produktpräsentationen der Austeller und die Möglichkeit für die Besucher, sich ein komplettes Bild über die Einrichtungsbranche zu bilden und neue Einrichtungslösungen zu entdecken, weiterhin im Mittelpunkt. Für eine Leitmesse wird es aber künftig entscheidend sein, wirtschaftliche Interessen mit der gesellschaftlichen Verantwortung in Balance zu bringen. Die ersten Schritte zur Neuausrichtung geht die imm cologne schon im nächsten Jahr, indem sie in den Themenwelten von Pure und Home entsprechende Formate installiert.

Wie können wir uns das konkret vorstellen?

Eine wichtige Funktion bei der Stiftung von Diskursen und der Netzwerkarbeit unter den Marktteilnehmern haben die sogenannten „SPOTS“. Die SPOTS sind kreisrunde Flächen, die zum Verweilen, zum Austausch und zum thematischen Diskurs einladen sollen. Dabei sind gestaltete Gastronomieflächen Teil des Konzepts die, die Möglichkeiten zum Netzwerken fördern sollen, denn aus meiner Sicht entsteht nur gemeinsam im Austausch der Ideen der Dialog, der uns weiterbringt.    In jeder Halle des Messeschwerpunkts Pure entstehen mehrere SPOTS – zum einen gestaltet als inspirierender, von der Koelnmesse kuratierter Eventraum, zum anderen als Eventfläche, die Unternehmen für eine kommerzielle Inszenierung zur Verfügung steht,  Die Spots werden dabei immer Teil der Themenwelt einer Halle.

Was passiert inhaltlich auf den neuen SPOT-Themenflächen?

Die SPOTS sind inhaltlich konzipiert und beschäftigen sich mit der Frage, wie wir in Zukunft leben und wohnen werden. Zur imm cologne 2023 sehen wir trendorientierte SPOT-Schwerpunkte in den Bereichen Textil, Licht, Kunst und Smart Living. Auch unser Pure Talents Contest, der auf der imm cologne 2023 übrigens sein 20-jähiges Bestehen feiert, wird das neue SPOT-Format nutzen und sich so mit einem völlig neuartigen Erscheinungsbild präsentieren. Wir freuen uns schon heute auf die Visionen der jungen Designer:innen und auf ihre Ideen, wie wir in der Zukunft leben werden

Und im Home Bereich?

Im Bereich Home berücksichtigen wir aktuelle Entwicklungen und Trends des Marktes und installieren Event-Formate, die Antworten auf die wichtigen Business-Herausforderungen der Branche suchen. Aktuelle Themen sind zum Beispiel Digitalität oder Logistik. Ziel ist es, hier für die Branche Community-Hubs zu kreieren, die dann als Anlaufstelle für die unterschiedlichen aktuellen und zukünftigen „digitalen“ und „logistischen“ Herausforderungen dienen.

Zusammenfassend, was macht die imm cologne in der Zukunft aus?

Die imm cologne wird die Plattform sein auf der Zukunft entsteht, das bedeutet aber, dass sie die Rolle eines Vordenkers auf dem neues entsteht, ausfüllen muss und entsprechend souverän auftreten sollte. Ich bin davon überzeugt, dass die imm cologne der Zukunft neben der stärkeren Akzentuierung der Themen eine Art Community- und Clubgedanke zugrunde liegen muss, wo man sich untereinander ständig austauscht und wo es in Podcasts, sozialen Medien oder online Foren, immer wieder Impulse in der Vorbereitung zur Messe gibt. Die Messe ist dann eigentlich der Höhepunkt nämlich das Zusammenkommen, Messen Leben von Menschen. Menschen zu verbinden. Networking, neue Geschäftskontakte, Geschäftsabschlüsse, aber auch der inspirierende Dialog – alles das ist für mich das imm cologne feeling.  Deshalb ist für mich die ideale Messe der Zukunft die intelligente Kombination vom Besten aus beiden Welten, der smarte Mix aus Präsenzveranstaltung mit digitalen eben ein unlimitierter Austausch, um Zukunft zu gestalten.
Text in die Zwischenablage kopieren

The trade fair as a creative platform for tomorrow’s living

“imm cologne 2023 is going to look totally different!” Creative Director, Dick Spierenburg, stated in an interview about the changes to Pure and Home, two of the focal segments of the international furnishing trade fair in Cologne.

After being cancelled for two years, the layout has been strongly revised for the re-start of imm cologne in January 2023: The central Pure section, Pure Atmospheres, is leaving its comfort zone in Hall 1 and has not only been allocated a new location in the new Hall 1, but also a totally new structure. Won't that lead to a totally changed trade fair experience?

Very far. Because imm cologne 2023 is not only changing its layout, it is also treading news paths in terms of its concept. The changes to the theme world, Pure Atmospheres, which is being completely restyled, will stand out the most to the visitors of imm cologne 2023. And there is plenty to discover, because the spatial relocation of the section from the East to the West as well as the new Hall 1 provide the opportunity for new contexts, new presentation options and new ways of demonstrating the brand identity of exhibitors.

You are the inventor of several successful trade fair formats such as Pure Editions, for example. You and imm cologne are now presenting a further new format called Pure Galleries. What is the added value for the visitors and exhibitors of imm cologne 2023?

Inspired by the appearance of art shows, alongside Pure Editions and Pure Atmospheres, we are staging the “Pure Galleries” format for the first time. Pure Galleries is a further first-clast presentation world for minimalist, personalised brand environments. Pure Galleries offers the exhibiting companies a further compact, creative presentation alternative that allows the exclusive presentation and communication of brand identities, visions and current products.

Hall 11 was the heart of the Pure exhibitions for years – doesn’t this mean that the visitors and exhibitors will have to profoundly alter their way of thinking?

Yes, this is without doubt a big step for us all, but if we want to shape the future of imm cologne, the transformation has to initially take place in the halls. And above all, the exhibitors and visitors have to be ready for this transformation. We have completely revised the hall plan of imm cologne 2023 and from our point of view optimised it in line with our customers to create a new trade fair feeling following the motto up next Business. To this end, the trade fair focus of Pure is leaving the classic theme world Pure Atmospheres in Hall 11 and is moving to the new Hall 1 and the adjacent areas (4.2 and 5.2) in future, where it will serve as a bridge to the Boulevard. The exhibitors in the Home section will attract more attention due to the new layout of Hall 11. Here too, the relocation is an initial step in the direction of the realignment of imm cologne, where the Home section will be expanded into an industry business platform. Thanks to the new, digital guidance system at the fair grounds, we can offer an innovative and modern trade fair platform, which is inspiring for the visitors and at the same time convenient to explore.

In addition to the clear structure, events still form an integral part of the “new” imm cologne. What events are already planned at imm cologne 2023?

In my opinion the pure presentation character is outdated.  The next generation of imm cologne will examine and discuss the themes of “living”, "furnishing" and how we will live in the future from different angles across numerous formats. The platform concept is an essential criterion, which will distinguish the trade fairs of tomorrow: Platforms will in future enable the active participation in the trade fair happenings, they unite the exhibitors and visitors beyond the hall space, they enable and intensify the dialogue.

With its new alignment, imm cologne will become a dialogue and knowledge platform. Instead of singular highlight events such as “Das Haus”, we will integrate more locations, formats and diversified contents into the exhibition space. Our aim is to make it possible for our exhibitors and visitors to establish many professional contacts and to illustrate the new developments and relevant themes to them. Of course, the classic product presentations of the exhibitors and the possibility for the visitors to gain a complete overview of the furnishing industry and discover new furnishing solutions continues to be the centre of attention. However, in future it will be decisive that leading trade fairs find an equal balance between economic interests and social responsibility. imm cologne is already taking the first steps in the direction of a new alignment next year by staging corresponding formats in the scope of the theme worlds of Pure and Home.

What are these formats in concrete form?

The so-called "SPOTS" play an important role in encouraging discourses and networking among the market participants. The SPOTS are round areas, which invite the visitors to spend time, engage in an exchange and theme-related discourses. Food service areas form part of this concept in a bid to promote networking, because from my point of view a dialogue that brings us forward can only arise if ideas are exchanged.    Several SPOTS are found in every hall that focuses on Pure - on the one hand designed as an inspiring event environment curated by Koelnmesse, on the other hand as an event area, which the companies can use for commercial presentations. Whereby the spots are always part of the theme world of a hall.

What content is presented on the new SPOT theme areas?

The content of the SPOTS occupies itself with the question as to how we will live in the future. At imm cologne 2023 we will see trend-oriented SPOTs that focus on the sections Textiles, Light, Art and Smart Living. Our Pure Talents Contest, which is incidentally celebrating its 20th anniversary at imm cologne 2023, will use the new SPOT format and will thus take on a totally new appearance. We are already looking forward to the visions of the young designers and their ideas about how we will live in the future.

And in the Home section?

In the Home section we focus on the current developments and trends of the market and stage event formats that seek answers to the important business challenges of the industry. Current themes are for instance digitality or logistics. The aim is to create community hubs for the industry here, which then serve as the point of contact for the different current and future "digital" and "logistic" challenges.

Can you sum up what will distinguish imm cologne in the future?

imm cologne will be the platform where the future is shaped. In turn this means it has to fulfil the role of a pioneer where something new is created and has to present itself confidently. I am convinced that in addition to a stronger emphasis on the themes, the imm cologne of the future has to follow a kind of community and club approach, where one engages in a constant exchange and where impulses are provided in podcasts, the social media or online forums in the run-up to the trade fair. The trade fair is then the actual highlight, namely the gathering together since trade fairs live from people. Connecting people. Networking, new business contacts, business transactions, but also the inspiring dialogue - for me all of this is the imm cologne feeling.  For me that is why the ideal trade fair of the future is the intelligent combination between the best of two worlds, the smart mix between a physical event and digital aspects, in other words an unlimited exchange which shapes the future.

Funktionen

Artikel drucken
Artikel teilen via
Artikel als PDF herunterladen
Other languages
Passendes Bildmaterial
  • Markus Majerus

    Markus Majerus Kommunikationsmanager

    Telefon +49 221 821-2627
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben

the magazine

Die Content-Plattform für aktuelle Trends.

Jetzt entdecken