Köln: 04.–07.06.2023 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Text in die Zwischenablage kopieren

Die Gestaltung der Zukunft der imm cologne

„Wir werden die imm cologne zur Business-, Dialog- und Contentplattform ausbauen“ so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse, über die Zukunft der imm cologne als führende Business-Plattform und Thinktank der Einrichtungsbranche,“ so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement

Mit der imm cologne 2023 leiten Sie, Herr Pollmann, einen Paradigmenwechsel ein. Was sind die Eckpfeiler?

Wir haben die Auszeit genutzt, um das bestehende Konzept zu überarbeiten und den Grundstein für ein ganz neues Messeerlebnis zu legen. Die Aufgaben einer Messe wie der imm cologne wandeln sich in der Zukunft. Sie muss nicht nur Business generieren, über Produkte und Inszenierungen inspirieren, sondern zunehmend auch eine eigenständige Haltung entwickeln, um dann darüber neues Business zu generieren ganz im Sinne unseres neuen Leitgedankens up next Business. Mit einem neuen Settup bei der Hallenaufplanung, unserem Angebot an Thought Leadership und Business Enablement wollen wir über die Produktpräsentationen der Aussteller hinaus aktiv den Businesserfolg der Einrichtungsbranche neugestalten.

Wie meinen Sie das?

Wir bringen Neues in die Welt. Aus unserer Sicht müssen Leitmessen in Zukunft eine eigene Dynamik entfalten. Wir können und müssen Themen zur Diskussion stellen, die die Gesellschaft bewegen. Themen wie Nachhaltigkeit oder Klimaschutz sind gesellschaftliche Herausforderungen, die einen unmittelbaren Einfluss auf unser Leben und Wohnen haben. Diesen notwendigen Diskurs werden wir in den nächsten Jahren noch stärker fördern. Aus unserer Sicht wird es für die Unternehmen entscheidend sein, ihren wirtschaftlichen Erfolg mit der gesellschaftlichen Verantwortung in Balance zu bringen. Klimaschutz und nachhaltiges Handeln, sind bei der Herstellung von innovativen Produkten nicht nur in der Positionierung des eigenen Unternehmens, sondern vor allem aus Sicht der Konsumenten von zentraler Bedeutung. Damit wandeln wir uns als Messegesellschaft immer mehr vom Content Mover zum Thought Leader, das heißt, wie transportieren Inhalte, die zum Vorausdenken anregen.

Ein Thought Leader, also ein Vordenker und Meinungsführer, steht für eine hohe Expertise auf seinem Gebiet und verkörpert gleichzeitig Innovation und Vision. Wie wollen Sie diesen Prozess bei der imm cologne gestalten?

Wir sehen unsere künftige Rolle darin, eine Plattform zu bieten für innovative Unternehmen, Einrichtungsmarken und Öffentlichkeit – eine Plattform, um klassisches Business zu generieren, auf der aber auch gesellschaftsrelevante Themen diskutiert und Lösungsansätze gesucht werden, die durch neue Produkte und Handlungsmuster erfüllt werden können. Durch die Moderation dieser Themen setzen wir globale Entwicklungen, Themen und Problemstellungen in den Branchenkontext und schaffen neue Business-Opportunities

Wie schlägt sich ein solcher neuer Moderationsstil auf der Messe nieder?

Indem die Messe eben nicht nur während des Events im Januar stattfindet, sondern über das gesamte Jahr hinweg präsent ist. Der neue Content-Hub der Messe, ein neues Event-Format mit Matchmaking-Funktionen und die digitalen Foren übernehmen die Funktion, Themen zu benennen, zu verorten und zugänglich zu machen. Die Messe fördert die Wahrnehmung dieser Themen innerhalb der Community und bereitet die Teilnehmer durch fundierte Informationen auf das Messe-Event vor. Damit erhält die Messe nicht nur einen permanenten digitalen Präsenz, sondern übernimmt als Moderator der interaktiven Plattform die Funktion des Meinungsführers unserer Branche. Während des Messe-Events zeigt sich das in Form von thematisch vielfältigen Foren, Begegnungsformaten, Multimedia-Features und Trend-Inszenierungen in allen Messehallen. Mit dieser Transformation werden wir zur imm cologne 2023 starten und die imm cologne dann sukzessive zur Dialog- und Wissensplattform ausbauen. Dabei definieren die drei Schlagworte, Business, Networking und Inspiration die neue Rolle einer Messe wie der imm cologne und unterstreichen ihren Anspruch künftig aktiv an der Gestaltung der Zukunft teilzuhaben.

Das heißt, die Messe gibt die Themen vor?

Vorgeben trifft es nicht ganz:  Im Sinne eines Business Enablement sind wir die Plattform und Partner der Branche. Wir sehen unsere Rolle als Mediator für Themen, die für die Branche Relevanz haben, denn nur so schaffen wir nachhaltigen Erfolg für unsere Aussteller.

Wie können wir uns also konkret die imm cologne 2023 folgende vorstellen?

Um ein neues nachhaltiges Messeerlebnis zu erzeugen, war es zwingend erforderlich die Struktur der Messe zu refreshen.  Den ersten Schritt hin zu einer Neuausrichtung der imm cologne wird man inhaltlich und strukturell in einem neuen Hallen Layout wiederfinden. Um dem gestiegenen Bedarf an Inspiration und inhaltlichem Austausch nachzukommen, soll ein erweitertes Angebot an neuen Themen getriebenen Präsentationselementen, den Spots einerseits und Formaten zum Business Enabling wie der Business Plazza andererseits entgegenkommen werden. Insgesamt stehen wir aber vor einem längerem Umbauprozess, der sich aber an der altbekannten Struktur orientieren wird. Wir planen jedoch, in Zukunft weniger Uniformität und mehr Diversität zu fördern. Die imm cologne wird sich nach und nach einem interdisziplinären Aussteller-Feld öffnen und mehr Spielräume bieten, um die Kundenwünsche ihrer sehr unterschiedlichen Aussteller berücksichtigen zu können. Mit der damit einhergehenden Verbreiterung des Markenspektrums und des Ausstellerkreises wird auch die Attraktivität der imm cologne für die Community, die Stadt und die Öffentlichkeit deutlich steigen.
Text in die Zwischenablage kopieren

Shaping the future of imm cologne

“We will expand imm cologne into a business, dialogue and content platform,” says Matthias Pollmann, Vice President Trade Fair Management at Koelnmesse, about the future of imm cologne as the leading business platform and think tank for the furnishings industry.“

Mr Pollmann, you will usher in a paradigm shift with imm cologne 2023. What are the cornerstones of this initiative?

We used the respite to revise the existing concept and lay the foundation for a completely new trade fair experience. What a trade fair like imm cologne is offering will be changing in the future. It not only has to generate business and provide inspiration through products and presentations, but also increasingly develop an independent approach in order to create fresh business opportunities in line with our new guiding principle of “up next business”. We want to actively reimagine the business success of the furnishings industry beyond exhibitor product presentations with a new setup for the hall layout as well as our thought leadership and business enablement offerings.

What do you mean?

We give the world something new. From our perspective, leading trade fairs need to build their own momentum in the future. We can and need to bring up issues for discussion that are important to people. Issues such as sustainability and climate protection are social challenges that have a direct impact on our lives and living. It is a necessary discussion that we will promote even more strongly in the years to come. In our view, it will become imperative for companies to balance business success with social responsibility. Climate protection and sustainable action in the manufacture of innovative products not only play a vital role in the positioning of a company but especially from the perspective of consumers. For us as a trade fair company, that means transforming ourselves from a content mover to thought leader – in other words, as a conduit for content that stimulates forward thinking.

Thought leaders, that is opinion leaders, have a great deal of expertise in their field and also embody innovation and vision. How do you want to shape this process at imm cologne?

We see our future role as offering a platform for innovative companies, interior design brands and the public – a platform to generate business and that also serves as a forum to discuss socially relevant issues and find solutions through new products and ways of doing things. By moderating these topics, we put global developments, issues and problems in an industry context and create new business opportunities

How will this new style of moderation be reflected at the trade fair?

The trade fair will not only take place during the event in January, but also be present throughout the year. The trade fair’s new content hub, a new event format with matchmaking features and digital forums, has the function of identifying, organising and making topics accessible. The trade fair will promote awareness of these topics within the community and prepare participants for the event by providing in-depth information. In addition to a permanent digital presence, as moderator of the interactive platform, the trade fair will also assume the role of opinion leader for our industry. This will be reflected at the trade fair in the form of thematically diverse forums, meeting formats, multimedia features and trend presentations in all the exhibition halls. We will begin this transformation at imm cologne 2023 and gradually expand it into a dialogue and knowledge platform. Business, networking and inspiration – these three keywords define the new role of a trade fair like imm cologne and underscore its claim to play an active role in shaping the future.

Does that mean that the trade fair determines the topics?

“Determine” is perhaps not the right word – in terms of business enablement, we are the platform and partner for the industry. We see our role as a mediator for topics that are relevant to the industry because only in this way can we create sustainable success for our exhibitors.

So how can we imagine the imm cologne past 2023?

In order to create a new sustainable trade fair experience, it was absolutely necessary to renew the trade fair structure.  The first step towards a realignment of imm cologne will be reflected in a new hall layout both structurally and in terms of content. In order to meet the increased demand for inspiration and content-related exchange, the range of new theme-driven presentation elements will be expanded both with regard to the spots as well as business enabling formats like the Business Plazza. In general, we are facing a lengthy reorganisation process. However, it will be based on the familiar structure. At the same time, we plan to focus more on diversity in the future and less on uniformity. Imm cologne will gradually open up to an interdisciplinary field of exhibitors and offer more scope to accommodate the customer wishes of its highly diverse exhibitors. The broader brand spectrum and group of exhibitors will also significantly contribute to imm cologne's attractiveness for the community, city and public.

Funktionen

Artikel drucken
Artikel teilen via
Artikel als PDF herunterladen
Other languages
Passendes Bildmaterial
  • Markus Majerus

    Markus Majerus Kommunikationsmanager

    Telefon +49 221 821-2627
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben

the magazine

Die Content-Plattform für aktuelle Trends.

Jetzt entdecken