Köln: 04.–07.06.2023 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Interior Trend: Book wrapt

Der Traum von der eigenen Bibliothek zuhause

Die Ruhe, der Duft der Bücher, das geballte Wissen an einem Ort: Bibliotheken sind ein magischer Ort mit mondäner Atmosphäre. Der Book-Wrapt-Trend holt dieses Feeling jetzt in die eigenen vier Wände – Bücher sammeln ist in.

Großes Bücherregal mit Büchern, die nach Regenbogenfarben sortiert sind.

Großes Bücherregal mit Büchern, die nach Regenbogenfarben sortiert sind.

Interior Trend: Bücher als Deko

In eine andere Welt abtauchen und dem Alltag für einen Moment entfliehen – das ist, was die meisten am Lesen so reizvoll finden. Auch wenn E-Reader und Smartphone dem klassischen Buch Konkurrenz machen, ersetzen werden sie es wohl nie so ganz.

Abgesehen davon sind Bücher mittlerweile zum Wohnaccessoire geworden, das die Interior Branche immer wieder für sich entdeckt. Vor einigen Jahren waren die sozialen Netzwerke voll von bunten Bücherregalen. Unter dem Hashtag #rainbowbookshelf wurden nach den Farben des Regenbogens sortierte Bücherregale zu einem der großen Interior Trends.

Im vergangenen Jahr verriet ein Blick in die sozialen Medien, dass Bücher sammeln wieder in ist. Sogenannte Coffee Table Books eroberten Instagram und Co. im Sturm. Das sind Bücher, die Teil des Interiors werden und gekonnt zufällig ihren Platz auf Beistelltischen, aber auch in Regalen und auf Sideboards finden. Das Besondere: Meist sind es große, dicke Bildbände, die durch ihre Fotos leben. Ob aufgeklappt oder geschlossen – die Bücher sind informativ und dekorativ zugleich. Jetzt erobert ein weiterer Trend das Interior Design, der die Liebe zu Büchern noch mehr zelebriert.

Bücher sammeln ist in

Book-Wrapt beschreibt ein von Büchern dominiertes Zuhause. Frei übersetzt heißt es, verzückt zu sein von Büchern. Der Trend aus den USA macht aus Büchern ein gefragtes Wohn-Accessoire. Eine eigene Bibliothek wird zum neuen Statussymbol. Dabei geht es nicht darum, ob die Lektüre, die im Regal steht, wirklich gelesen wird. Was zählt, ist die Masse an Papier, die das Regal schmücken. Denn laut Autor Reid Byers wirken sich Bücher positiv auf unser Wohlbefinden aus.

In seinem Buch „Die private Bibliothek: Die Geschichte der Architektur und Einrichtung des heimischen Bücherzimmers“ erklärt er, die Faszination einer eigenen Bibliothek zuhause liege darin, dass sie „den Atem von Generationen verströmt, die Sinne nährt, Langeweile vertreibt und den Kummer lindert.“ Tatsächlich hat eine Studie der Yale University 2016 herausgefunden, dass häufiges Lesen Stress verringert und das Leben verlängert. Eine eigene Bibliothek kann also auch zum achtsamen Wohnen beitragen.

Weiße Regale mit Büchern und Dekoration.

Praktisch bei wenig Platz: Die „Rima“ Regale können zweireihig eingebaut werden und lassen sich einfach per Hand verschieben. (Foto: Raumplus)

Eine eigene Bibliothek zuhause einrichten

Ab wann hat man genug Bücher für eine Bibliothek zuhause gesammelt? Und wie richtet man die Heimbibliothek dann ein? Wer nicht warten will, bis hundert Bücher oder mehr vorhanden sind, kann auch schon im kleinen Stil anfangen. Modulare Regale wie die von String Furniture mit verstellbaren Böden sind besonders geeignet, wenn die Bibliothek später noch erweitert werden soll. Mit den maßgefertigten Stücken von form.bar lässt sich jeder Zentimeter ausnutzen. Ob ein ganzer Raum oder nur eine Wand: Entscheidend für eine Bibliothek zuhause sind ausreichend Licht und eine bequeme Sitzecke. Für gemütliche Atmosphäre sorgen ein großer Sessel und ein weicher Teppich.

Wenn kein Zimmer ausreichend Platz für ein Bücherregal bietet, kann das Treppenhaus ebenfalls als heimische Bibliothek umfunktioniert werden. Der freie Raum an den Wänden kann perfekt mit einem maßgefertigten Bücherregal ausgenutzt werden. Eine besonders außergewöhnliche Idee: Den Platz zwischen den Stufen als Stauraum für die Bücher nutzen. Das spart Platz und ist garantiert ein Hingucker.

Das Bücherregal richtig sortieren

Ist die eigene Bibliothek einmal eingerichtet geht es an die wohl schwierigste Entscheidung: Die Sortierung der Bücher. Natürlich kommt es immer auf die persönlichen Vorlieben an. Wer es lieber sehr zurückhaltend mag, kann die Bücher mit dem Buchrücken zur Wand hin platzieren. So entsteht ein sehr ruhiger und einheitlicher Look. Je nach Größe der Bibliothek, könnte die Suche nach einem Buch allerdings sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Zum Hingucker wird die Bibliothek zuhause definitiv mit nach Farben sortierten Büchern im Regenbogen-Look. Um sich vor allem in einer großen Heimbibliothek schnell zurechtzufinden, bietet sich am ehesten die Sortierung nach Genre oder alphabetisch nach dem Nachnamen der Autorinnen und Autoren an.

Informativ & dekorativ: Der Book-Wrapt-Trend

Technik hat in vielen Bereichen überhandgenommen: Wir werden täglich mit medialen Eindrücken überflutet. Das Smartphone ist unser stetiger Begleiter und dauerhafter Medienkonsum an der Tagesordnung. Die Sehnsucht nach Ruhe spiegelt sich auch in diesem Interior Trend wider. Der Book-Wrapt-Trend ist eine kleine Flucht aus dem stressigen Alltag und zugleich ein Hingucker im Interior Design.

Für weitere spannende Lektüre abonnieren Sie einfach unseren magazine by imm cologne Newsletter .