Köln: 04.–07.06.2023 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
So sieht das Büro der Zukunft aus

Flexibel, smart und gemütlich

Seite teilen
DruckenSeite drucken Lesedauer ca. 0 Minuten

Die Zukunft der Arbeit ist remote, agil und gesundheitsorientiert. Wie sich das im Bürodesign äußert, erfahren Sie hier!

Modernes Büro von The Standing Desk auf Unsplash

Ergonomisch und flexibel. So gestaltet sich das moderne Arbeiten im Büro der Zukunft – auch im Home Office. (Foto: The Standing Desk auf Unsplash)

Von Remote Work bis Gesundheit am Arbeitsplatz hat sich der Büroalltag in den letzten Jahren stark gewandelt. Digitalisierung und Pandemie haben neue Herausforderungen und Chancen offenbart: Physische Anwesenheit ist nicht mehr nötig, um Teil eines Teams und produktiv zu sein. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an das Bürodesign – wer hingeht, will sich rundum wohlfühlen. Wie genau das Büro der Zukunft aussieht, können Sie live auf der ORGATEC erleben. Einen ersten Einblick in die neuen Trends erhalten Sie hier!

Remote Work wird zur Norm

“Digitale Nomaden” ist ein Begriff, der heute nicht nur auf viele Selbstständige zutrifft. Mobiles Arbeiten ist überall auf dem Vormarsch. Denn die Pandemie hat den Blick auf Remote Work nachhaltig verändert: Flugreisen von Düsseldorf nach Berlin für einstündige Meetings scheinen heute ebenso aus der Zeit gefallen wie die Annahme, produktives Arbeiten sei im Home Office unmöglich.

In der Folge hat sich auch unsere Vorstellung vom modernen Arbeitsplatz gewandelt. Das Büro der Zukunft ist ein Ort für Zusammenarbeit und Austausch. Offene Raumstrukturen mit Inseln für Meetings und spontane Gespräche fördern Zusammenhalt, Agilität und kreatives Schaffen. Natürlich gibt es auch Rückzugsmöglichkeiten für konzentriertes Arbeiten und Video Calls – der Schlüssel liegt in einer Raumgestaltung, die genauso viel Flexibilität erlaubt wie hybride Arbeitsmodelle.

Rückzugsort im Smart Office von Uneebo Office Design auf Unsplash

Besonders wichtig beim modernen Arbeiten ist ein geräuschgedämpfter Rückzugsort. Vor allem in offenen Räumen bieten sie den perfekten Ort für Ruhe und Konzentration. (Foto: Uneebo Office Design auf Unsplash)

Kreativ im New-Work-Büro

Kreative Lösungsansätze sind in der Arbeitswelt gefragter denn je. Denn neben der Digitalisierung bieten auch gesellschaftliche Änderungen wie Inklusivität neue Chancen und Herausforderungen. Eine offene Raum- und Arbeitszeitgestaltung unterstützt kreatives Denken – thinking outside the box im doppelten Sinne des Wortes. Statt eigene Büroräume zu mieten, nutzen deshalb immer mehr Unternehmen Co-Working Spaces oder Innovation Hubs wie MotionLab-Berlin, Creative Space Zurich oder Second Home Hollywood. Von der Komplettausstattung über Multifunktionsmöbel bis hin zum Bürodesign mit Wohlfühlfaktor ist hier an alles gedacht – sogar 3D-Drucker, Tonstudios und Werkstätten gehören zum Konzept. Das spart nicht nur Kosten, sondern bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine hochmoderne Infrastruktur zum Arbeiten und Vernetzen.

Auch Flughafenlounges, Hotels und Cafés folgen diesem Ansatz. Bequeme Sessel mit extra hohen Lehnen schirmen vor Geräuschen ab, integrierte Ladestationen ermöglichen stundenlanges Arbeiten am Laptop oder Smartphone. Das New-Work-Büro ist überall und rund um die Uhr geöffnet.

Das Smart Office verbindet

Bei der Einrichtung des Büros der Zukunft spielen smarte Technologien eine entscheidende Rolle. Der Leitsatz: optimale Arbeitsbedingungen schaffen und dabei Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz im Blick behalten. Mit intelligenter Sensorik lässt sich zum Beispiel die ideale Raumtemperatur automatisch steuern. So springen Klimaanlage und Heizung nur an, wenn Räume auch genutzt werden. Für virtuelle Meetings sind das richtige Licht und eine angenehme Raumakustik genauso wichtig wie das neueste technische Equipment.

Gesundheit am Arbeitsplatz hat ebenfalls eine neue Bedeutung bekommen. Neben ergonomischen und nachhaltigen Büromöbeln muss auch der Infektionsschutz gewährleistet sein – zum Beispiel mit klugen Belüftungssystemen, automatisierter Reinigung und mobilen Apps, um etwa die Auslastung der Räume zu kontrollieren. Die Herausforderung besteht beim Smart Office also nicht nur darin, Verbindung zu schaffen, sondern auch Abstand zu bieten.

Das New-Work-Büro von Tanya Semenchuk auf Unsplash

Lounges und Sofaecken sorgen für Entspannung zwischen Konzentrationsphasen und Meeting und schaffen eine heimische Atmosphäre im New-Work-Büro. (Foto:Tanya Semenchuk auf Unsplash)

Flexible Home-Office-Einrichtung

Da sich die Zukunft des Arbeitens zunehmend zuhause abspielt, müssen klare Grenzen zwischen Wohnen und Arbeit gesetzt werden. Bei der Home-Office-Einrichtung sind deshalb modulare Möbelsysteme gefragt. Wer kein separates Arbeitszimmer hat, sollte das Wohn- oder Schlafzimmer mit wenig Aufwand umgestalten können, zum Beispiel mit dem sshhh 3 Heimbüro von Evavaara Design . So verschwindet der Schreibtisch nach Feierabend hinter zwei Schranktüren und macht Platz für das gemeinsame Essen mit der Familie.

Entgegen der alten Vorstellung, Heimarbeit sei Freizeit, haben viele Menschen während der Lockdowns sogar mehr als sonst gearbeitet . Schließlich fielen der Arbeitsweg und die gemeinsame Mittagspause aus. Ergonomische Möbel sind daher auch für zuhause empfehlenswert, um die langen Stunden am PC auszugleichen. Technik sowie Möbel zum Mieten bieten hier eine gute Möglichkeit für Unternehmen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine gesundheitsfördernde Home-Office-Einrichtung bereitzustellen.

Der Arbeitsplatz der Zukunft

Vom Smart Office bis zur Heimarbeit: Modernes Bürodesign schafft den Spagat zwischen Offenheit und Konzentration, Verbundenheit und Abgrenzung. Hybride Arbeitsmodelle und dezentrale Strukturen bestimmen die Zukunft des Arbeitens – und so ist auch der Arbeitsplatz der Zukunft flexibel und bedürfnisorientiert. Es bleibt spannend zu sehen, wie Hersteller diese Anforderungen umsetzen. Auf der diesjährigen ORGATEC können Sie sich vom 25. bis 29.10.2022 dazu inspirieren lassen und eigene Impulse setzen.

Sie möchten über diese und weitere Themen informiert bleiben? Abonnieren Sie hier den magazine by imm cologne Newsletter !