Köln: 04.–07.06.2023 #immcologne

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Vier wegweisende Prognosen

Die Einrichtungstrends 2023 vereinen Wellness, Nachhaltigkeit und Individualität

Seite teilen
DruckenSeite drucken Lesedauer ca. 0 Minuten

Schon seit einiger Zeit prägen die Themen Gesundheit, Nachhaltigkeit und Individualität unsere Gesellschaft. Lesen Sie hier, wie sich dies auf die Interior Design Branche auswirkt und mit welchen Einrichtungstrends 2023 zu rechnen ist.

Wellness Design und gesundes Wohnen von Roberto Nickson auf Unsplash

Wellness Design und gesundes Wohnen sind große Einrichtungstrends 2023. (Foto: Roberto Nickson auf Unsplash)

Wellness Design und gesundes Wohnen

Der Wellnessfaktor ist für das alltägliche Leben in den letzten Jahren essenzieller geworden als je zuvor. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Menschen sind ständig mit stressigen Situationen, negativen Nachrichten oder anderen globalen Problemen konfrontiert. Kein Wunder, dass das Zuhause immer mehr zu einem Zufluchtsort zum Wohlfühlen wird. Der Shift der Gesellschaft hin zu Themen wie Achtsamkeit und Gesundheit hat bereits dazu geführt, dass Räume neue Funktionen erhalten, die zu einer gesunden Wohnatmosphäre beitragen.

Ob Meditations- und Yogaraum, Self Care Corner , Dedicated Activity Spaces oder Indoor-Gärten: Diese neuen Rückzugsorte geben Lebensqualität und sorgen für erholende Momente im eigenen Zuhause. Das wird auch Social Cocooning genannt. Insbesondere Badezimmerräume werden in wahre Wellness- und Spa-Oasen umgewandelt. Die Trendentwicklungen von „Wellness Design und Wellbeing“ haben großen Einfluss auf das Einrichtungsdesign genommen – und das wird sich noch weiter fortsetzen.

Alternative Materialien für die Umwelt

Die Klimakrise spitzt sich weiter zu, die Ressourcen werden knapper. Zudem gibt es aufgrund des Weltgeschehens mancherorts Probleme mit den Lieferketten. Diese Umstände führen dazu, dass das Interesse an innovativen Materialien und alternativen Ressourcen steigt. Neue Lösungen müssen her. Das Thema Nachhaltigkeit ist sowohl im Interior Design als auch in der Baubranche nicht mehr wegzudenken.

Es gibt bereits einige spannende Ansätze wie zum Beispiel die Herstellung von Möbeln aus Lebensmittelresten und Elektromüll oder aus Algen sowie die Forschung zu Beton-Alternativen . Außerdem sind Forscherinnen und Forscher dabei, mit Hanffasern, Sojaseide, Pilz-Rohstoffen, Bio(baum)-Wolle oder anderen Natur- und Recyclingfasern zu experimentieren. Zu alternativen Baustoffen zählen aktuell bestimmte Textile als Zementersatz, sogenannter intelligenter Stahl auf Eisenbasis oder lichtdurchlässiger Faserbeton. In puncto Isolierung und Dämmung könnte zukünftig ein revolutionäres Gel-Material auf Silicatbasis zum Einsatz kommen. Und das ist nur eine von vielen möglichen neuen Innovationen – hier liegt viel Potenzial, das 2023 weiter erforscht wird.

Die Trendfarben 2023

Schon seit einigen Monaten ist Digital Lavende r als Trendfarbe für 2023 im Gespräch. Die hellviolette Farbnuance ist in Textilien, Einrichtungsgegenständen und in der digitalen Welt immer häufiger zu sehen. Neuesten Prognosen der Farb-Expertinnen und -Experten des Farbsystems Coloro zufolge wird es aber noch fünf weitere wegweisende Trendfarben 2023 geben.

Dazu zählt einmal die Farbe Midnight Plum. Diese Nuance ist Digital Lavender am nächsten, nur etwas dunkler und mit einem Hauch von Blau. Zudem identifiziert Coloro Intense Rust, ein rostiges Bordeauxrot, sowie Apricot Crush, eine helle aprikosenähnliche Farbe, als zwei weitere Trend-Nuancen. Hinzu kommt ein schlichtes, nüchtern wirkendes Sustained Grey. Die Trendpalette wird mit einer Farbe aus dem grünen Farbspektrum abgerundet: Cool Matcha. Diese Nuance ist weniger intensiv, wirkt jedoch sehr frisch. Allgemein vermitteln diese Farben einerseits eine fröhliche, lockere Atmosphäre, andererseits sind sie nicht aufdringlich und lassen sich leicht miteinander und mit anderen Farben kombinieren.

Einrichtung nach der Re-Loved Revolution von Trend auf Unsplash

Ganz nach der Re-Loved Revolution werden Vintage-Klassiker mit modernen Stücken kombiniert. (Foto: Trend auf Unsplash)

Trends 2023: Das ist die Re-Loved Revolution

Für die Einrichtungstrends 2023 hat das Zukunftsinstitut eine spannende Bewegung identifiziert, die sich aus den Megatrends von Neo-Ökologie und Individualisierung ergibt. Sie heißt Re-Loved Revolution: Menschen möchten ihr Zuhause möglichst individuell und nachhaltig gestalten. Die Comebacks der 70er-Jahre mit Retro-Charme , der extravaganten 80er oder der aufblasbaren Möbel der 90er zeigen, wie wichtig Individualität heute ist. Denn in all diesen Comeback-Trends findet sich eine Portion Extravaganz gepaart mit Experimentierfreudigkeit.

Zudem sind nach wie vor Vintage-Möbel- oder Upcycling- beziehungsweise Recycling-Gegenstände sowie gebrauchte oder geliehene Einrichtungsobjekte beliebt. Der Wohntrend Re-Loved Revolution, aus dem sich auch der Trend zu biografischen Räumen speist, ist unter Umweltaspekten betrachtet sehr vielversprechend, weil hier nachhaltigere Produktions- und Wertschöpfungsketten gefördert werden. Ganz im Sinne von Sharing und Circular Economy , so das Zukunftsinstitut, einer der renommiertesten Think Tanks der Trend- und Zukunftsforschung in Europa.

Potenzial langfristiger Trends nutzen

Die Einrichtungstrends 2023 sind innovativ, teilweise sogar revolutionierend, weil alternative Materialien erforscht werden, die es bisher noch nicht gegeben hat. Sie sind aber auch aus gesundheitlichen Aspekten vielversprechend, weil sie gesundes Wohnen und Wellness Design in den Fokus rücken. Außerdem besteht bei Verbraucherinnen und Verbrauchern der Wunsch nach mehr Individualität. Das zeigt der Trend Re-Loved Revolution deutlich. Vor allem in den Bereichen Materialentwicklung und Circular Economy gibt es noch viele offene Spielräume zu befüllen. Es lohnt sich, hier anzusetzen und weitere Ideen fürs Interior Design zu entwickeln.

Sie möchten Ihre neuesten Produkte einem breiten Publikum vorstellen und spannende Einrichtungstrends entdecken? Melden Sie sich hier als Aussteller bei der imm cologne spring edition 2023 an .